merken
Radeberg

Stau nach Lkw-Brand auf A 4 bei Dresden

Zwischen Ottendorf-Okrilla und Hermsdorf ist ein Laster in Flammen aufgegangen. Ihn zu bergen, war nicht leicht.

Der Lkw stand in Flammen, als die Feuerwehr eintraf.
Der Lkw stand in Flammen, als die Feuerwehr eintraf. © xcitepress

Ottendorf-Okrilla. Ein brennender Laster hat Feuerwehr und Polizei am Mittwochmorgen auf der A4 bei Ottendorf-Okrilla beschäftigt. Um kurz nach Mittternacht gingen der 60 Tonnen schwere Lkw und sein Auflieger zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Hermsdorf in Fahrtrichtung Dresden in Flammen auf. 

Der Brand breitete sich schnell aus, sodass die Zugmaschine nahezu völlig in Brand stand, als die Feuerwehr eintraf. Sofort versuchte man mit Wasser, kurz darauf auch mit Schaum zu löschen. Zuvor war noch ein Reifen durch die Hitze geplatzt und brennend einmal quer über die Autobahn geschleudert worden.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Die Löscharbeiten dauerten bis zum frühen Mittwochmorgen.
Die Löscharbeiten dauerten bis zum frühen Mittwochmorgen. © xcitepress

Am Morgen war der Brand zwar gelöscht. Jedoch musste ein Kran noch den Auflieger anheben, damit die Zugmaschine hervorgezogen und auf Glutnester kontrolliert werden kann. Auch die anschließende Bergung wird sich nicht einfach gestalten. Bis der Lkw abgeschleppt werden kann, müssen die randvollen und schwer beschädigten Diesel-Tanks abgepumpt werden. Es ist damit zu rechnen, dass es im Berufsverkehr zu Behinderungen kommen wird.

Update, 23. September, 8.30 Uhr:

Die Polizei hat gegen 8.30 Uhr mitgeteilt, dass nun alle Fahrbahnen geräumt sind. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg