Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Sonnenliege in Telefonleitung: Gewitter hält Feuerwehr in Dresden in Atem

Ein Gewittersturm über Dresden hat mehrere Bäume umstürzen lassen. Einen kuriosen Alarm gab es im Westen der Stadt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In Dresden hat ein Gewittersturm am Samstagnachmittag eine Sonnenliege in eine Telefonleitung geweht.
In Dresden hat ein Gewittersturm am Samstagnachmittag eine Sonnenliege in eine Telefonleitung geweht. © Feuerwehr Dresden/Daniel Peukert

Dresden. Die Gewitterfront vom Samstagnachmittag hat die Dresdner Feuerwehr in Atem gehalten.

Vor allem die Sturmböen führten zu Schäden. Auf dem Großteichdamm in Weixdorf und auf der Krenkelstraße in Striesen stürzten Bäume auf Autos, teilte die Feuerwehr mit.

Die Stadtteilfeuerwehr Ockerwitz und die Kameraden der Wache Striesen wurden alarmiert, weil der Sturm eine Sonnenliege in eine Telefonleitung wehte. Der Besitzer der Liege konnte noch nicht gefunden werden.

Umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste wurden außerdem auf dem Niederwaldplatz in Striesen, auf der Kirschauer Straße in Bühlau und auf dem Dr.-Külz-Ring in der Altstadt gemeldet.

Die Feuerwehr räumte die Bäume dort weg, wo Straßen versperrt wurden. Insgesamt rückten die Kräfte zu 15 sturmbedingten Einsätzen aus. Am frühen Abend hätte sich die Lage wieder normalisiert, hieß es. (SZ/sr)