SZ + Update Dresden
Merken

So reagieren Dresdner Club-Betreiber und Politiker auf das Feuer

Nach dem Großbrand in einer Dresdner Industriehalle geht der Eigentümer von einem Totalschaden aus. Nun gibt es erste Überlegungen, wie der Club-Szene geholfen werden kann.

Von Georg-Dietrich Nixdorf & Dirk Hein
 5 Min.
Teilen
Folgen
"Rechnen mit dem Schlimmsten": Feuerwehr in der Nacht zu Samstag an dem brennenden Gebäude auf dem Dresdner Industriegelände.
"Rechnen mit dem Schlimmsten": Feuerwehr in der Nacht zu Samstag an dem brennenden Gebäude auf dem Dresdner Industriegelände. © Alexander Fuhrmann

Sonntag, 14.50 Uhr: Die Dresdner Politik diskutiert bereits über mögliche Ausweich-Standorte für den Technoclub "Sektor" und für Bandproberäume. Baubürgermeister Stephan Kühn (Grüne) brachte das Gebäude der ehemaligen Staatsoperette in Leuben ins Gespräch. Für 800.000 Euro könnte der Standort für eine Interimsnutzung wieder startklar gemacht werden. Auch der alte Standort vom Theater Junge Generation böte das passende Standortpotential.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!