merken

Hoyerswerda

Feuerwehrschule mit neuem Leiter

Markus Morgenstern hat René Kraus abgelöst.

Markus Morgenstern leitet jetzt die Landesfeuerwehrschule in Nardt. © SMI / Isabell Kummerlöw

Markus Morgenstern ist der neue Leiter der sächsischen Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Nardt. Diese Ernennung hat die Landesregierung in ihrer Sitzung am gestrigen Dienstag beschlossen. Der 38-Jährige Morgenstern tritt damit nun auch offiziell die Nachfolge von René Kraus an. Dieser übernahm am 1. Oktober 2018 die Amtsleitung der Berufsfeuerwehr in Chemnitz. Brandoberrat Morgenstern war seit November 2018 kommissarisch mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Leiters der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule beauftragt.

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller: „Markus Morgenstern verfügt über die entsprechende Erfahrung und Sachkenntnis, um auch zukünftig eine moderne und praxisnahe Aus- und Fortbildung zu gewährleisten.“ Der gelernte Industrieelektroniker und studierte Chemiker Markus Morgenstern war im August 2018 vom Zentrum Brandschutz der Bundeswehr in Sonthofen an die Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen gewechselt, wo er die Abteilung Ausbildung leitete und zugleich stellvertretender Schulleiter war.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

An der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule arbeiten 24 Lehrkräfte, 16 weitere Lehrkräfte werden neu eingestellt. Etwa 4 670 Personen besuchen jährlich die Aus- und Fortbildungslehrgänge. Erweiterungsmaßnahmen der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule ermöglichen die sukzessive Erhöhung der Aus- und Fortbildungskapazitäten. Hierzu erfolgt in Kürze die Errichtung eines Interims für Unterrichtsräume, Arbeitsplätze für zusätzliches Lehr- und Verwaltungspersonal sowie für Unterkünfte für die Lehrgangsteilnehmer. Mittelfristig ist ein Endausbau mit Ausbildungs- und Sporthalle, zusätzlichen Fahrzeughallen, Unterrichts- und Internatsgebäuden vorgesehen. (red/JJ)