merken

Sachsen

Klima-Aktivisten werden nicht bestraft

In Baden-Württemberg müssen Eltern ein Bußgeld bezahlen, weil ihre Kinder für die Klimademos schwänzten. In Sachsen geht man anders vor.

Teilnehmer einer Demo von Fridays for Future in Dresden. Anders als in Mannheim müssen Eltern in Sachsen nicht mit einem Bußgeldbescheid rechnen.
Teilnehmer einer Demo von Fridays for Future in Dresden. Anders als in Mannheim müssen Eltern in Sachsen nicht mit einem Bußgeldbescheid rechnen. © René Meinig

Dresden. Wegen der Teilnahme an Demonstrationen der Klimaschutzbewegung Fridays for Future haben nach Angaben des Kultusministeriums in Sachsen bislang keine Familien Bußgeldbescheide bekommen. "Uns ist nichts bekannt", sagte eine Sprecherin der Behörde am Donnerstag. Es sei auch nichts dergleichen geplant. Ein Bußgeld sei das letzte Mittel. Zwar gelte die Teilnahme an den Demonstrationen als unentschuldigtes Fehlen, doch erst einmal werde das Gespräch mit den Eltern gesucht.

Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

In Mannheim (Baden-Württemberg) hatten vier Familien Bußgeldbescheide in Höhe von 88,50 Euro bekommen. Bei den Demonstrationen jeden Freitag setzen sich die Schüler für einen konsequenten Klimaschutz ein und lassen dafür auch Unterricht ausfallen. (dpa)