merken

Bautzen

Fichteschule bekommt neue Sportanlagen

Sprint und Weitsprung sind im Sportunterricht an dieser Bautzener Grundschule nicht möglich. Das soll sich ändern.

Die Fichte-Grundschule in Bautzen. © Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Ab dem nächsten Schuljahr sollen an der Bautzener Fichte-Grundschule auch wieder Sprint und Weitsprung zum Sportunterricht gehören. Schon gut einem Jahr können diese Disziplinen nicht absolviert werden – weil die Sportanlagen dafür fehlen. In diesem Jahr sollen sie aber nun gebaut werden. Der Bauausschuss des Stadtrates hat jetzt einen entsprechenden Beschluss gefasst.

Demnach entstehen neben der Turnhalle eine Sprintanlage mit 50-Meter-Laufbahn, die ebenfalls für Weitwurf genutzt werden kann, und eine Weitsprunganlage. Umrandet werden beide durch Kunstrasenflächen, und neben den Anlaufbereich kommen Bänke, über denen ein Sonnensegel Schatten spenden soll. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das perfekte Fahrgefühl: der City-SUV

Nicht nur das kompakte Design ist beeindruckend, sondern auch die Ausstattung: Am besten gleich eine Probefahrt mit dem neuen T-Cross von Volkswagen buchen.

Außerdem ist laut Bauamtsleiter Falko Wendler eine Bepflanzung mit verschiedenen Sträuchern vorgesehen. Rund 180 000 Euro sind insgesamt veranschlagt. Gebaut werden soll im Juli und August, sodass die Sportanlagen kurz nach Beginn des neuen Schuljahres zur Verfügung stehen könnten.

Ursprünglich befanden sich die Sportanlagen der Fichteschule außerhalb des Schulgeländes neben dem öffentlichen Spiel- und Bolzplatz. Doch anderthalb Jahre wurden sie nicht genutzt, weil die Schüler wegen umfangreicher Bauarbeiten in ihrem Schulhaus vorübergehend im Stadtteil Gesundbrunnen unterrichtet wurden. Im Februar 2018 kehrten sie zurück. Da waren die Anlagen zugewuchert, und weil sie laut Wendler ohnehin schwierig zu bewirtschaften waren, entschied man sich, Laufbahn und Weitsprunganlage auf dem Schulgelände neu anzulegen. (SZ/MSM)