merken

Film ab im Luxussessel

Am Donnerstag öffnete das Görlitzer Kino nach Umbau neu - jetzt gibt´s 400 Plätze mehr.

© nikolaischmidt.de

Von Daniela Pfeiffer

Herrlich bequem diese neuen Sessel. Man sinkt tief ein und Füße hochlegen geht auch. Denn es gibt unterm Kinositz einen Hocker zum Hervorziehen – für Tasche, Mantel, Füße. Alles aus hochwertigem Leder. Marlis Kieft führte am Donnerstagnachmittag stolz die geladenen Gäste durch den erweiterten Filmpalast. Vier neue Kinosäle – 400 Plätze mehr.

Anzeige
Aktuelle Stellenangebote der Region
Aktuelle Stellenangebote der Region

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job und wollen in der Region bleiben? Diese Top Unternehmen der Region Löbau-Zittau bieten attraktive freie Stellen an.

Neues Kino in Görlitz

Kurze Testvorführung in einem der neuen Kinosäle.
Kurze Testvorführung in einem der neuen Kinosäle.
Marlis Kieft, Geschäftsführerin des Kinobetreibers Kieft & Kieft, beantwortete kurz vor der Eröffnung die Fragen der Journalisten.
Marlis Kieft, Geschäftsführerin des Kinobetreibers Kieft & Kieft, beantwortete kurz vor der Eröffnung die Fragen der Journalisten.
Zwei neue 3-D-Projektoren sind installiert.
Zwei neue 3-D-Projektoren sind installiert.
Blick in einen der neuen Kinosäle. In diesem werden 3-D-Filme gezeigt.
Blick in einen der neuen Kinosäle. In diesem werden 3-D-Filme gezeigt.
Der Zugang zu den neuen Kinosälen. Auf die linke Seite kommt noch eine Bar, auf die rechte Seite Sitzgelegenheiten.
Der Zugang zu den neuen Kinosälen. Auf die linke Seite kommt noch eine Bar, auf die rechte Seite Sitzgelegenheiten.
Hier, im Eingangsbereich, wo noch gebaut wird, kommen die neuen Kassen hin.
Hier, im Eingangsbereich, wo noch gebaut wird, kommen die neuen Kassen hin.

Dazu gibt es im neuen Teil auch Toiletten und es wird noch eine Lounge entstehen, mit Sitzgelegenheiten und einem Tresen, wo Snacks und Getränke etwas höheren Ansprüchen genügen sollen. Das wird in den nächsten Wochen so weit sein wie auch die zusätzlichen Kassen direkt vor dem neuen Kinoteil noch nicht fertig sind.

Der neue Teil, ein Umbau der ans Kino direkt angrenzenden Jakobstraße 16, war bei seiner Inbetriebnahme am Donnerstag auch noch so frisch, dass die Farbe noch nicht ganz getrocknet und die Lampen im Flur erst in der Nacht zuvor angebracht wurden. Auch alle baulichen Abnahmen erfolgten nur wenige Stunden, bevor die ersten Gäste sich am selben Abend vom neuen Komfort überzeugen konnten. Den gibt es nun in drei verschiedenen Preiskategorien – je nach Geldbeutel und Bequemlichkeitsbedürfnis.

Für Kinobetreiberin Marlis Kieft ergeben sich mit den 400 zusätzlichen Plätzen nun ganz neue Möglichkeiten, das Kinoprogramm zu gestalten. Denn jetzt könne eine Lücke geschlossen werden: Programmkino. So laufen seit Donnerstag in den ehemaligen Sälen 2 und 3, die nun Studio A und B heißen, die besonderen Filme. Aktuell sind es unter anderem der Oscar-Abräumer „Shape of Water“ oder „Die Verlegerin“. Im neuen Komplex gibt es nun die Kinosäle 2 und 3 sowie darüber 6 und 7. Oben werden die großen 3 D-Produktionen laufen, aktuell zum Beispiel „Lara Croft“. Dafür wurden eigens die modernsten Laserprojektoren angeschafft.

In ihrem Schweriner Kino laufe die neue Art von Kino schon sehr gut, so Marlis Kieft. „Deshalb haben wir uns auch in Görlitz getraut, dieses Niveau hier zu bauen. Wir sind den Görlitzern damit in ihren immer wieder geäußerten Wünschen entgegengekommen.“ Auch denen nach in Görlitz gedrehten Filmen. So läuft aktuell „Der Hauptmann“, der natürlich gleich in einen der nagelneuen Kinosäle verlegt wurde. Damit sich das Publikum dahin findet, wird das Kinopersonal in der Anfangszeit helfend zur Seite stehen.