merken
Freital

Findus in Tharandt wieder offen

Der Notbetrieb ist beendet. Die nächsten Buchlesungen fallen trotzdem aus.

Als ihre Buchhandlung im Notbetrieb war, richtete Annaluise Erler einen Lieferservice ein, den sie auch nach der Wiedereröffnung beibehalten will.
Als ihre Buchhandlung im Notbetrieb war, richtete Annaluise Erler einen Lieferservice ein, den sie auch nach der Wiedereröffnung beibehalten will. © Karl-Ludwig Oberthuer

Die Buchhandlung Findus in Tharandt ist seit Montag wieder richtig offen. „Unter der Bedingung, dass alle gebührenden Abstand halten und einen Mundschutz tragen, kann ich die Kunden wieder in meinen Räumen willkommen heißen“, freut sich Buchhändlerin Annalusie Erler. In den vergangenen Wochen lief das Geschäft, in dem sich auch ein Hermes-Shop befindet, nur im Notbetrieb. Im Eingangsbereich hatte Jörn Erler, Professor für Forsttechnik, aus alten Fenstern eine Art Schalter gebaut, hinter dem sich seine Frau verschanzen konnte. Die Kunden wurden einzeln abgefertigt, sie gaben Pakete auf oder holten bestellte Bücher ab. Annaluise Erler hatte zudem einen Lieferservice eingerichtet, den sie zunächst auch beibehalten will.

Buchlesungen aber darf es vorerst keine geben. So fällt die für Dienstag geplante Lesung der Illustratorin Kat Menschik aus Alexander Puschkins „Pique Dame“ aus. Und auch den Termin mit dem Arzt und Autor Tankred Stöbe am 1. Mai hat Annaluise Erler absagen müssen. 

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Mehr zum Thema Freital