merken

Firmen wollen Wohngebiet erschließen

Zwischen der Putzkauer Straße und den Hüttenhäusern in Schmölln soll in diesem Jahr ein neuer Eigenheimstandort erschlossen werden.

© Steffen Unger

Schmölln. An der Putzkauer Straße in Schmölln soll in diesem Jahr ein neuer Eigenheimstandort erschlossen werden. Auf eine Ausschreibung durch die Gemeinde hin meldeten sich drei Unternehmen, die das Bauland erwerben, erschließen und anschließend die einzelnen Baugrundstücke vermarkten wollen. Ein Interessent komme aus der Gemeinde Schmölln-Putzkau, die anderen beiden aus dem Raum Dresden, sagte Bürgermeister Achim Wünsche (parteilos). Dabei handele es sich um Bauträger, die Massivhäuser anbieten. Wer den Zuschlag bekommt, entscheidet der Gemeinderat wahrscheinlich im März oder April. „Wir werden allen drei Bewerbern die Möglichkeit geben, sich im Gemeinderat vorzustellen“, sagte Achim Wünsche.

Auf einer Fläche von knapp 8 000 Quadratmetern können wahlweise bis zu zehn Eigenheime oder sieben Einfamilien- und ein Mehrfamilienhaus errichtet werden. Trinkwasserleitung und Abwasserkanal liegen bereits an. Die Gemeinde verkauft das teilerschlossene Bauland für ein Mindestgebot von zehn Euro pro Quadratmeter an die Investoren. Was das Bauland später die Familien, die dort bauen wollen, kostet, ist noch offen. Der Preis hängt maßgeblich vom Aufwand der Erschließung, einschließlich Straßenbau, ab. (SZ/ir)

Anzeige
Handwerk, das unbezahlbar ist!
Handwerk, das unbezahlbar ist!

Mit "Herz und Hand" heißt eine neue Kampagne im UnbezahlbarLand. Sie erklärt genau, warum Handwerker Motor und Rückgrat einer ganzen Region sind.