merken

Sebnitz

Fit für die Suche nach einer Lehrstelle

Mit einem Berufsparcours hilft die Oberschule in Stolpen den noch Unentschlossenen. Viele Firmen helfen dabei mit.

Leon (links), Arthur und Anton informieren sich am Stand des Sachsenforstes. Peter Glaser, der im dritten Lehrjahr Forstwirt lernt, beantwortet die Fragen. © Dirk Zschiedrich

Wie werden Bäume gefällt? Welche Technik muss man beherrschen? Wie schwer ist eine Motorsäge? Alles Fragen die Peter Glaser, Forstwirt-Azubi im dritten Lehrjahr am Freitag zu beantworten hatte. Das Unternehmen gehörte mit zu den Teilnehmern des Berufsausbildungsparcours. Dem Team der Ludwig-Renn-Oberschule in Stolpen ist es gelungen, zahlreiche Firmen dafür zu engagieren. Bereits zum siebenten Mal hatten die Oberschüler die Gelegenheit, mit Vertretern von Firmen oder gar den Firmenchefs persönlich ins Gespräch zu kommen. Mit dabei waren unter anderem die Firmen Capron, Bosch, Brunnenbau Wilschdorf, Bendl Hoch- und Tiefbau wie auch verschiedene Berufsbildende Schulen. Die Bundes- und Landespolizei, die Deutsche Bahn, die Dehoga wie auch Krankenkassen hatten sich angemeldet. Insgesamt 34 Einrichtungen haben sich dieses Mal beteiligt und ihre Stände in den Klassenzimmern aufgebaut. „Wir versuchen, auch immer wieder neue Betriebe mit reinzunehmen, damit der Parcours auch vielfältig und für die Schüler interessant bleibt“, sagt Katrin Lattig. Und inzwischen fragen die Firmen auch selbst in der Oberschule an, ob sie sich vorstellen dürfen. Die Schüler selbst hatten drei Stunden Zeit, um ihre Fragen zu stellen. (SZ/aw)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Mit sz-Reisen um die ganze Welt 

sz-Reisen weckt wieder das Fernweh: 2019/20 können Sie wieder gemeinsam mehr erleben.

Interessierte finden hier Ausbildungsunternehmen.