merken

Zittau

Fleischbänke-Investor hat nun bis 2024 Zeit

Die Zittauer Wohnbaugesellschaft als Vorbesitzer hat die Sanierungsklausel verlängert.

Die Zittauer Fleischbänke. © Archivfoto: Matthias Weber

Die Wohnbaugesellschaft Zittau hat dem Käufer der Fleischbänke weitere fünf Jahre für die Sanierung des historischen Zittauer Kleinods gewährt. Der potenzielle Investor hatte Ende Mai einen entsprechenden Antrag gestellt. "In der Verlängerungszeit soll die Erarbeitung eines Nutzungskonzeptes mit darin enthaltenen Finanzierungsanteilen aufgestellt sein und die WBGZ über den Fortgang beziehungsweise die Projektentwicklung informiert werden", teilte Geschäftsführerin Uta-Sylke Standke auf SZ-Anfrage mit. 

Ein Franke hatte die Fleischbänke 2014 von der Wohnbaugesellschaft erworben. Im Kaufvertrag war vereinbart worden, dass sie bis 2019 saniert sein müssen. Passiert das nicht, hätte der Kauf rückabgewickelt werden können. Die zweite Alternative war die Fristverlängerung.  Der potenzielle Investor hatte vor Kurzem auf SZ-Anfrage hin gesagt, dass er sich voraussichtlich ab Herbst intensiver um das Projekt bemühen wird.

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Weitere lokale Nachrichten:

www.sächsische.de/zittau

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.