merken

Wirtschaft

Flixbus will nächste Woche wieder fahren

Der Fernbusanbieter musste seine Flotte wochenlang ruhen lassen. Zum Neustart wird erst einmal nur jeder zehnte Halt angefahren.

Seit dem 18. März sind wegen der Corona-Pandemie keine Flixbusse mehr in Deutschland gefahren.
Seit dem 18. März sind wegen der Corona-Pandemie keine Flixbusse mehr in Deutschland gefahren. © dpa

Berlin. Nach gut zwei Monaten Corona-Pause will der Fernbusanbieter Flixbus von Donnerstag an wieder fahren. Die grünen Busse sollen in Deutschland zunächst knapp 50 Halte ansteuern, wie das Unternehmen am Freitag ankündigte. Vor der Krise waren es zehnmal so viele gewesen. Wegen der Ausbreitung des neuartigen Virus standen die Flixbusse seit dem 18. März still.

"Unser Team hat die vergangenen Wochen genutzt, um ein Hygienekonzept zu erarbeiten, das es Reisenden ermöglicht, auch in der aktuellen Situation sicher mit dem Fernbus zu fahren", hob Geschäftsführer André Schwämmlein hervor. Dazu zählt, dass die Busse nach jeder Fahrt desinfiziert werden und Fahrgäste während der gesamten Fahrt Mundschutz tragen.

Anzeige
Brauchen Sie eine Auszeit?
Brauchen Sie eine Auszeit?

Gerade jetzt braucht der Körper und Geist mal eine Auszeit. Gönnen Sie sich im Maritim Hotel Dresden orientalische und ayurvedische Massagen.

Angefahren werden neben Großstädten wie Berlin, Leipzig, Nürnberg, Hamburg, Frankfurt am Main und München auch kleinere Städte wie Bayreuth, Himmelkron, Titisee-Neustadt, Weimar und Wolpertshausen, wie Flixbus mitteilte. Auch in Österreich, Polen, Tschechien und Dänemark sei man wieder im Einsatz. Wann das Zugangebot Flixtrain wieder buchbar ist, steht noch nicht fest. (dpa)

Aktuelle Informationen rund um das Coronavirus in Sachsen, Deutschland und der Welt lesen Sie in unserem Newsblog.

Mehr zum Thema Wirtschaft