merken

Florian wird Rennpilot

Der Zehnjährige hat einen Bausatz für eine Seifenkiste gewonnen. Jetzt ist er beim Rennen in Großsteinbach dabei.

© Dietmar Thomas

Von Sylvia Jentzsch

Döbeln. Florian (10) und seine Schwester Jette (6) können es kaum fassen. Oma und Mutter hatten sich an einem Preisausschreiben der Stadtwerke-Zeitung beteiligt und für Florian einen Bausatz für eine Seifenkiste gewonnen. Vater Ronny Gebhardt unternahm mit den ahnungslosen Kindern einen Ausflug zu den Stadtwerken an der Rosa-Luxemburg-Straße. Die bewunderten die orangefarbene Seifenkiste, mit denen das Team der Stadtwerke beim Rennen am 25. August in Großsteinbach teilnimmt und die von Mitarbeitern nach Feierabend aufgebaut wurde.

Anzeige
Check erstmal, was so geht!
Check erstmal, was so geht!

Du hast viele Träume, die Du Dir gern erfüllen möchtest? Worauf wartest Du noch? Wenn nicht jetzt, wann dann!

Noch glücklicher sind sie, als ihnen Stadtwerkechef Gunnar Fehnle anbietet, doch einmal in die Seifenkiste zu steigen. Dann schiebt er die beiden Kinder gemeinsam mit dem Mitarbeiter für Marketing Sebastian Gasch aus dem Gebäude. Beiden Kindern ist die Freude anzusehen. Als Prokuristin Simone Friedrich den Gewinn bekannt gibt, scheinen es die Beiden zuerst nicht zu fassen. Der Jubelschrei bleibt aus. Doch dann wird Florian klar, er hat gewonnen. Ein Lächeln breitet sich auf seinem Gesicht aus und seine Schwester Jette fragt gleich ihren Vater, ob sie denn auch mit bauen und fahren darf. Ein Startplatz ist beiden sicher. Etwa 20 Teams haben sich für das erste Seifenkistenrennen der Stadtwerke Döbeln schon angemeldet. Die Initiatoren hoffen, dass es noch mehr werden. Am 17. August ist Anmeldeschluss. Die Teilnahmeerklärungen müssen per Fax, E-Mail oder Post an die Stadtwerke geschickt werden. Außerdem ist eine unterzeichnete Haftausschlusserklärung notwendig. Die Anmeldegebühr beträgt 10 Euro. „Bei uns hat sich auch schon ein echter Seifenkisten-Fan aus Chemnitz gemeldet. Der 49-Jährige will ebenfalls am Rennen teilnehmen“, so Simone Friedrich. Auch in Großsteinbach laufen die Vorbereitungen wie am Schnürchen. „Es soll ein Dorffest werden“, so Gunnar Fehnle. Die Großsteinbacher wollen die Anzahl von 50 selbst gebackenen Kuchen knacken. Für die Hälfte haben sich schon Hobbybäcker gemeldet.

Die Stadtwerke hat alle Einwohner angeschrieben, damit ihnen der Termin und die damit verbundene Straßensperrung bekannt sind. „Es gab keine Rückmeldung, das es in irgendeiner Form ein Problem geben könnte“, sagte die Prokuristin. Es gebe eine breite Zustimmung in der Bevölkerung für das Rennen. Nun fehle nur noch das passende Wetter, so Friedrich.

Drei Wertungsläufe

Am 25. August beginnen in Großsteinbach ab 10 Uhr die Trainingsläufe.

Die Rennen für die drei Wertungsläufe starten ab 13 Uhr.

Zur Klasse der Beginner gehören Teilnehmer von acht bis zwölf Jahren. Sie haben keine oder weniger Fahrerfahrungen).

Die Fortgeschrittenen ab acht Jahre haben bereits Rennerfahrungen.

Die Showklasse ist ohne Altersbegrenzung. Die Fahrzeuge müssen kreativ konstruiert und ein ausgefallenes Outfit haben.

Anmeldeschluss ist der 17. August. Formulare gibt es unter www.stadtwerke-doebeln.de.

1 / 6

Die kurvenreiche Strecke ist 1 100 Meter lang. Start ist in Höhe der Bäckerei Seidel und das Ziel ist beim Spielplatz. Auf der Festwiese soll dann gefeiert werden. Damit die Strecke auch sicher ist, spendiert der Landwirtschaftsbetrieb Gröbner Strohballen. Mit im Boot beziehungsweise in der Rennkiste sitzen die Sparkasse Döbeln und die Wohnungsgenossenschaft Fortschritt.

Bis zum Rennen sind es noch etwas mehr als fünf Wochen. Das klingt zwar viel, doch für Familie Gebhardt wird es knapp. Neben dem Bau der Seifenkiste stehen auch noch der Urlaub und der Schulanfang von Jette an. „Aber wir schaffen das“, sagte Ronny Gebhardt. Die Kinder werden beim Bauen helfen. „Das Lackieren soll aber der Opa übernehmen. Der bringt das“, sagt Florian. Beide Kinder sind sich schnell einig, dass ihre Seifenkiste blau sein soll. Über Familienwappen und Startnummer wollen sie sich noch einigen.

Weiterführende Artikel

Alte Seifenkiste aufpoliert

Alte Seifenkiste aufpoliert

Am Rennen wollen auch Oskar und Yasmin Sonntag teilnehmen. Doch zuvor müssen sie schleifen, grundieren und lackieren.

„Wenn das Seifenkistenrennen angenommen wird, soll es zur Tradition werden wie zum Beispiel die Eisbahn auf dem Obermarkt“, sagte der Stadtwerkechef. Mit dem Rennen wolle das Unternehmen auch außerhalb des Stadtzentrums aktiv werden. Die Anmeldeformulare gibt es auf der Homepage der Stadtwerke Döbeln.