merken

Flotte Feger

Pirna lässt die Straßen nun wieder regelmäßig reinigen. Aus diesem Grund fallen kurzzeitig immer mal Parkplätze weg.

© Marko Förster

Von Thomas Möckel

Pirna. Vom Frühjahrsputz in die Dauerkehrschleife: Pirna hat jetzt regulär im April wieder damit begonnen, ausgewählte Straßen im Stadtgebiet regelmäßig reinigen zu lassen. Zum Auftakt gab es eine Sonderputz-Aktion, nun fegen die Arbeiter im üblichen Turnus weiter. Damit die Kehrmaschine auch in entlegene Winkel kommt, beispielsweise an den schmutzlastigen Bordstein, schildert die Stadt mindestens 72 Stunden vor der Reinigung ein Halteverbot auf jenen Straßen aus, auf denen Autos abgestellt werden dürfen. Um nicht ständig mobile Schilder aufzustellen, hat Pirna an vielen Trassen feste Schilder installiert, die bei Bedarf auf- und zugeklappt werden können. Damit es auch wirklich sauber wird, bittet das Rathaus die Autofahrer, die Halteverbote auch einzuhalten.

Stars im Strampler aus Pirna
Stars im Strampler aus Pirna

So klein und doch das ganz große Glück: Wir zeigen die Neugeborenen aus der Region Pirna.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Pirna die Straßenreinigung nicht mehr an einen externen Dienstleister vergeben, sondern die Arbeiten in Eigenregie übernommen. Pirna mietet dafür eigens eine große Kehrmaschine an, um die in der Satzung festgelegten Fahrbahnen, Radwege, Parkbuchten, Straßenrinnen, Straßenabläufe, Gehwege, Treppen, Überwege, Rand- und Sicherheitsstreifen sowie Böschungen und Gräben sauber zu halten. Das Verzeichnis, in dem sämtliche Straßenzüge aufgelistet sind, die regelmäßig gereinigt werden, ist auf der Internetseite der Stadt Pirna und den Punkten „Downloads“, „Satzungen“ und „Öffentliche Sicherheit und Ordnung“ zu finden. Gefegt wird bis Anfang Dezember jeweils montags bis donnerstags. Jede der Straßen wird aller vier Wochen einmal gereinigt. Der Bauhof beginnt mit seiner Arbeit 6 Uhr, auf größeren Straßen bei Bedarf auch früher.