merken

Flotte Sprüche fürs Stadtmarketing

Die Koordinierungsgruppe denkt über einen neuen Internetauftritt für Döbeln nach. Dabei geht es auch um eine Menge Geld.

© Archiv

Von Jens Hoyer

Döbeln. Ein paar kesse Sprüche für die künftige Internetseite fürs Döbelner Stadtmarketing haben sich die Experten der Werbeagentur VOR aus Dresden schon ausgedacht. „Hier finden selbst hibbelige Hipster zur vollkommenen Ruhe“ steht da neben dem Typen mit Vollbart geschrieben. Oder „Hier kommen selbst smarte Hightechcluster auf vollen Highspeed“ mit Anspielung aufs schnelle Internet in Döbeln. „Werbung nervt, außer, sie ist witzig“, sagt Peter Pfau von VOR bei der Vorstellung des Marketingkonzeptes. „Das Beste ist, damit eine Frage zu erzeugen.“ Zu sehr auf „dicke Hose“ soll die Werbung auch nicht machen. Realistisch sollte sie schon bleiben.“

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Auch über einen Slogan für Döbeln haben sich die Werbeexperten schon Gedanken gemacht. „Mitten drin und vorn dabei“ steht zur Auswahl. „Darüber stolpern die Leute, aber genau das wollen wir“, so Pfau. Als Logo könne ein „Ö“ mit drei Punkten dienen. Das „Ö“ ist dem Stadtnamen Döbeln entlehnt. Die drei Punkte stehen für die „Stadt der Dreien“, unter der Döbeln in grauer Vorzeit mal bekannt war, unter anderem wegen seiner drei Stadttore. Bis heute gibt es drei Türme im Stadtwappen. Architekt Maik Schroeder hält das für nicht zeitgemäß. „Mit der Stadt der Dreien identifiziert sich heute niemand mehr. Was für Döbeln typisch ist, das ist die Insellage. Daraus kann man etwas machen, mit dem man sich identifizieren kann.“

Ein Jahr lang hatte sich regelmäßig die Koordinierungsgruppe fürs Stadtmarketing getroffen und das Ergebnis vorgelegt, wie Döbeln in Zukunft für sich trommeln kann. Jetzt soll der nächste Schritt gegangen werden: Geplant ist ein ganz neuer Internetauftritt. In den vergangenen Monaten hatten die Stadt Döbeln, der Stadtwerbering und der Bund der Selbstständigen und verschiedene Firmen mit der Werbeagentur VOR zusammengearbeitet. Die Kosten dafür waren überschaubar. In der nächsten Runde wird es teurer. „Es wird eine fünfstellige Summe gebraucht“, sagte Reinhard Zerge, der die Koordination der Aktivitäten übernommen hat. „Die Stadt kümmert sich um Fördermittel“, so Zerge. Außerdem sollen alle beteiligten Partner Geld beisteuern. Beim Bund der Selbstständigen wird das Stadtmarketing in der kommenden Woche Thema im Vorstand sein, sagte der Vorsitzende Olaf Paul. Von den relativ geringen Jahresbeiträgen der Mitglieder lasse sich der Anteil nicht finanzieren. „Wir werden ein Rundschreiben an die Mitglieder herausgeben. Je mehr mitmachen, umso mehr werden sich die Kosten verteilen“, sagte Paul. Mitte April soll das Stadtmarketing Thema einer Mitgliederversammlung sein.

Verschiedene Firmen hätten Interesse, sich zu vernetzen, sagte Zerge. Peter Pfau von VOR wird schon konkreter. Im Bereich Tourismus könnten über die geplante Seite Buchungen von Hotel und Fremdenzimmern erfolgen. Die Firmen müssten aber selbst in die Initiative gehen. Die Qualität der verschiedenen Internetseiten der einzelnen Anbieter sei sehr unterschiedlich und zum Teil nicht ausreichend.

Stadtrat Sven Weißflog (FW) sieht die Jugend im Fokus der Marketingkampagne. „Da müsste der Schwerpunkt liegen, die Jugend ist es, die aus Döbeln weggeht.“ Wie Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer sagte, seien Jugendliche befragt worden. „Knapp 300 Fragebögen sind zurückgekommen, die noch ausgewertet werden müssen.“ Henning Homann (SPD) regte an, einen Schwerpunkt der Werbung auf Familien mit kleinen Kindern zu setzen. „Aus meinem Bekanntenkreis überlegen viele, zurückzukommen, bevor die Kinder eingeschult werden.“