merken

Flüchtender Fahrer donnert über rote Ampel

Um einer Kontrolle zu entgehen, rast ein 20-Jähriger durchs abendlichen Bautzen. Der Polizei entgeht er trotzdem nicht.

Vor einer Polizeikontrolle ist Donnerstagabend ein Skodafahrer durch Bautzen gerast.
Vor einer Polizeikontrolle ist Donnerstagabend ein Skodafahrer durch Bautzen gerast. © dpa

Bautzen. Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt die Polizei gegen einen 20-Jährigen. Er war am Donnerstagabend auf der Äußeren Lauenstraße in Bautzen vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Dabei raste er mit seinem Skoda Octavia bei Rot über eine Ampelkreuzung. Stoppen konnten die Polizisten den Mann zunächst nicht. Seine Identität ermittelten sie allerdings trotzdem. (SZ)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Drängler auf der Autobahn

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Ohorn. Wegen Verkehrsgefährdung muss sich jetzt ein 46-Jähriger verantworten. Er war auf der Autobahn zwischen Pulsnitz und Ohorn mit einem Renault dicht auf einen überholenden Passat aufgefahrern und hatte ihn dann rechts überholt. Ale er knapp vor dem Passat wieder einscherte, zwang er dessen Fahrer zu einer Gefahrenbremsung. Der Passatfahrer informierte vom Standstreifen au die Polizei, die den Drängler erwischte.

Werkzeug gestohlen

Oberkaina. In der Nacht zu Donnerstag waren Diebe auf einem Firmengelände in Oberkaina zugange. Nachdem sie das Eingangstor aufbrachen, drangen sie in zwei Container ein. Daraus stahlen sie Arbeitsgeräte wie Motorkettensägen, Bauwinden, Winkelschleifer und Werkzeuge. Nach ersten Schätzungen ist ein Schaden von mehr als 5 500 Euro entstanden.

Betrunken mit dem Auto unterwegs

Arnsdorf. Eine Streife der Polizei stoppte am Donnerstagabend gegen 18.15 Uhr einen 53-jährigen VW Fahrer an der Stolpener Straße in Arnsdorf. Die Beamten bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab ein Wert von umgerechnet 1,3 Promille. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, und er muss sich für seine Tat verantworten.

Mit Geld Haftstrafen abgewendet

Großröhrsdorf. Beamte des Polizeireviers Kamenz suchten am Donnerstagnachmittag gegen 15.20 Uhr einen 40-Jährigen an der Bischofswerdaer Straße im Großröhrsdorfer Ortsteil Bretnig auf. Sie eröffneten dem Mann, dass gegen ihn zwei Haftbefehle vorlagen. Dies hatte sich notwendig gemacht, weil der Mann eine Geldstrafe nicht gezahlt hatte. Durch die Zahlung der offenen Geldbuße konnte er eine Haftstrafe abwenden. Ähnliches passierte am Donnerstagabend ebenfalls in Großröhrsdorf. Dort erhielt ein 35-Jähriger an der Adolphstraße ebenfalls Besuch von einer Streife der Polizei. Auch in diesem Fall konnte die Haftstrafe durch die Zahlung der Geldbuße abgewendet werden.