merken

Prinz Eugen bald fertig

Spätestens Anfang März sind die Arbeiten am ehemaligen Hotel Prinz Eugen abgeschlossen. Die ersten Asylbewerber können Ende März einziehen.

© Sven Ellger

Spätestens Anfang März sind die Arbeiten am ehemaligen Hotel Prinz Eugen in der Laubegaster Gustav-Hartmann-Straße abgeschlossen. Das Haus soll künftig als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden. Die ersten Asylbewerber können Ende des ersten Quartals einziehen, sagt Stadtsprecher Kai Schulz.

Über drei Millionen Euro hat die Stadt für das Hotel bezahlt. Ihre Tochterfirma Stesad hat es erworben und vermietet es nun an die Stadt. Zuletzt war die Rede von bis zu 115 Plätzen, die darin entstehen. Mindestens fünf Jahre soll das Haus als Flüchtlingsheim genutzt werden. Danach könnten darin altersgerechte Wohnungen entstehen, so die Pläne des Rathauses. Die geplante Asylunterkunft spaltet den Stadtteil. Immer wieder gibt es Demos und Fackelläufe von Gegnern des Heimes.

Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien
Reppe & Partner Immobilien

Bietet Ihnen das komplette Rundum-sorglos-Paket für Ihr Immobilieneigentum.

Noch keine konkreten Termine gibt es indes für die ebenfalls als Flüchtlingsunterkunft vorgesehene Immobilie in der Försterlingstraße. Derzeit verhandelt die Verwaltung mit dem Eigentümer über die vertraglichen Regelungen, so Stadtsprecher Schulz. Nach Abschluss der Verträge gehen beide Seiten davon aus, dass es mindestens neun Monate dauert, bevor das Objekt nutzbar ist. Im ehemaligen Arbeiterwohnheim will die Stadt 398 Asylsuchende unterbringen. (SZ/kh)