merken

Wirtschaft

Flughafen-Chef hört auf

Johannes Jähn, Geschäftsführer der Airports in Dresden und Leipzig, verlässt vorfristig die Mitteldeutsche Flughafen AG.

Johannes Jähn war der Logistikchef für die Flughäfen Dresden und Leipzig.
Johannes Jähn war der Logistikchef für die Flughäfen Dresden und Leipzig. © Christian Juppe/privat

Dresden/Leipzig. Die Mitteldeutsche Flughafen AG verliert ihren Geschäftsführer Johannes Jähn. Wie die Dach-Holding der Flughäfen Leipzig und Dresden am Mittwoch mitteilte, hätten sich der Aufsichtsrat und Jähn „einvernehmlich“ geeinigt, künftig getrennte Wege zu gehen. Der Vertrag des 41-jährigen Wittenbergers wäre noch bis September 2020 gelaufen.

Tatsächlich dürfte der Hintergrund allerdings ein Streit um die Macht- und Kompetenzverteilung im Unternehmen sein. Jähn war 2015 von Obi Logistics geholt worden, um die Logistik-Aktivitäten am Flughafen Leipzig/Halle auszubauen. Am Dienstag gab der Flughafen bekannt, dass für rund 500 Millionen Euro eine neue Cargo-City mit erweitertem Vorfeld, Logistikhallen und Bürogebäuden im Norden des Flughafens entstehen soll. 

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Dass Jähn nun dennoch geht, hängt der Mitteldeutschen Zeitung zufolge damit zusammen, dass die Zusammenarbeit mit dem ihm vorgesetzten Ex-Air-Berlin-Manager Götz Ahmelmann nicht funktioniert habe. Der sei zu dominant aufgetreten, Jähn habe sich aber nicht als „zweite Reihe“ gesehen. (rad)