merken

Wirtschaft

Flughafen-Chef hört auf

Johannes Jähn, Geschäftsführer der Airports in Dresden und Leipzig, verlässt vorfristig die Mitteldeutsche Flughafen AG.

Johannes Jähn war der Logistikchef für die Flughäfen Dresden und Leipzig. © Christian Juppe/privat

Dresden/Leipzig. Die Mitteldeutsche Flughafen AG verliert ihren Geschäftsführer Johannes Jähn. Wie die Dach-Holding der Flughäfen Leipzig und Dresden am Mittwoch mitteilte, hätten sich der Aufsichtsrat und Jähn „einvernehmlich“ geeinigt, künftig getrennte Wege zu gehen. Der Vertrag des 41-jährigen Wittenbergers wäre noch bis September 2020 gelaufen.

Tatsächlich dürfte der Hintergrund allerdings ein Streit um die Macht- und Kompetenzverteilung im Unternehmen sein. Jähn war 2015 von Obi Logistics geholt worden, um die Logistik-Aktivitäten am Flughafen Leipzig/Halle auszubauen. Am Dienstag gab der Flughafen bekannt, dass für rund 500 Millionen Euro eine neue Cargo-City mit erweitertem Vorfeld, Logistikhallen und Bürogebäuden im Norden des Flughafens entstehen soll. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Spaß für die ganze Familie

In Europas Orlando erleben Sie bis zu 14 Freizeitparks – ANDERS Hotel Walsrode lockt mit tollen Familienrabatten!

Dass Jähn nun dennoch geht, hängt der Mitteldeutschen Zeitung zufolge damit zusammen, dass die Zusammenarbeit mit dem ihm vorgesetzten Ex-Air-Berlin-Manager Götz Ahmelmann nicht funktioniert habe. Der sei zu dominant aufgetreten, Jähn habe sich aber nicht als „zweite Reihe“ gesehen. (rad)

Genial Sächsisch