merken

Dippoldiswalde

Fördergebiet ist beschlossene Sache

Klingenberg, Tharandt und Dorfhain gehen Projekte gemeinsam an. Damit sollen Defizite ausgeglichen werden.

© Egbert Kamprath

Der Klingenberger Gemeinderat hat auf seiner jüngsten Sitzung das interkommunale städtebauliche Entwicklungskonzept „Zentren im Tharandter Wald“ abgesegnet. Auch die Maßnahmen, die speziell im Fördergebiet Colmnitz vorgesehen sind, hat der Rat einstimmig beschlossen.

Das gesamte Fördergebiet umfasst im Wesentlichen die Ortszentren Dorfhain und Colmnitz sowie das Gebiet ums Jagdschloss in Grillenburg. Dafür bekommen die Kommunen Klingenberg, Tharandt und Dorfhain Geld aus dem Städtebauförderprogramm „KSP – Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“, das kleine und mittlere Gemeinden im ländlichen Raum stärken soll.

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Mit dem Geld möchte die Gemeinde Klingenberg das Ortszentrum in Colmnitz entwickeln. Auf dem Gelände des sanierungsbedürftigen Ritterguts soll nach Möglichkeit ein Feuerwehrgerätehaus gebaut werden. Um das denkmalgeschützte Gebäudeensemble zu erhalten, schwebt den Colmnitzern außerdem vor, zumindest einen Teil als Vereinshaus zu nutzen.

Die vorgesehenen Maßnahmen sollen bis 2023 umgesetzt werden. Die Kommunen müssen sich mit jeweils 33,3 Prozent an den Kosten beteiligen.