Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Forst lässt Waldwege sperren

Wanderer müssen ab Montag mit Einschränkungen im „Lauterbacher Wäldchen“ rechnen – bis Ende September.

Teilen
Folgen
NEU!
© Symbolbfoto: momentphoto.de/Bonss

Von Katarina Gust

Lauterbach. Der Sachsenforst startet umfangreiche Waldpflegearbeiten im Staatswald des Forstbezirkes Neustadt. Das hat Auswirkungen für Wanderer und Spaziergänger, denn sie können manche Waldbereiche ab Montag nur noch eingeschränkt nutzen. Einige ausgeschilderte Wanderwege sind sogar komplett gesperrt. Konkret geht es um das Lauterbacher Wäldchen bei Stolpen. Die Forstarbeiten haben hier bereits am 22. August begonnen. Voraussichtlich bis 30. September sind die Forstleute vor Ort tätig. Alle Wanderwege und auch Reitwege in dem Gebiet müssen deshalb gesperrt werden, teilt Revierförster Mike Metka mit.

Die Waldbesucher werden in diesem Zeitraum um Rücksichtnahme gebeten. Bereiche, in denen Holz eingeschlagen wird, müssen komplett gesperrt werden. Sie dürfen insbesondere aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Der Sachsenforst appelliert daran, diese Absperrungen und Hinweise einzuhalten. Denn bei den Waldpflegearbeiten könnten Kronenteile und Äste herabfallen. Daher besteht Lebensgefahr, betont der Forstbezirk Neustadt in seiner Mitteilung. Die betroffenen Waldwege werden von den Waldarbeitern, ihren Maschinen und für den Holztransport als Zufahrten genutzt. Auch der Rettungsdienst muss sie im Notfall befahren können. Sollten die Wege durch die Baumaschinen beschädigt werden, werden diese nach dem Abschluss der Arbeiten wieder repariert.