merken

Dippoldiswalde

Fotofalle gegen illegalen Müll

Die böhmische Stadt Usti nad Labem spürt Müllsündern nach - und geht hart gegen sie vor.

© Symbolfoto: N. Millauer

Usti n.L. Die Stadt Usti nad Labem (Aussig) geht gegen illegale Müllhalden mit Fotofallen vor. An vier Standorten wurden die Kameras installiert. Außerdem ist noch eine mobile Kamera unterwegs. Gelegentlich ist die Bilanz erschreckend. Ende April wurden binnen einer Woche 14 neue Müllplätze aufgedeckt. Weitere könnten nach der Auswertung der mobilen Kamera hinzukommen. Dabei gibt es in Usti zwei Sammelstellen, wo Sperrmüll kostenlos entsorgt werden kann. „Es gibt Menschen, die es schaffen, ihren Müll nur 50 Meter von der Sammelstelle wegzukippen“, sagte der Sprecher der Stadtpolizei, Jan Novotny, in der Zeitung „Mlada fronta Dnes“.

Die Stadt will gegen die Sünder hart vorgehen, um damit einen Abschreckungseffekt zu erzielen. Illegale Müllhalden sind nicht nur im Stadtgebiet von Usti ein Problem. Immer wieder wird Abfall in der Natur entsorgt. (stn)

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna und in unseren anderen Online-Ausgaben für Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.