merken

Sport

Frahn und CFC sehen sich vor Gericht

Der ehemalige Kapitän und der Fußball-Drittligist können sich beim Gütetermin nicht einigen. Dadurch kommt es zum Prozess.

Der ehemalige CFC-Kapitän Daniel Frahn geht gerichtlich gegen seine fristlose Kündigung vor.
Der ehemalige CFC-Kapitän Daniel Frahn geht gerichtlich gegen seine fristlose Kündigung vor. ©  dpa/Robert Michael

Chemnitz. Nach der fristlosen Kündigung gegen Daniel Frahn ist beim Gütetermin zwischen dem ehemaligen Kapitän und dem Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC keine Einigung erfolgt. Dadurch kommt es am 11. Dezember zum Prozess. Der Angreifer und der CFC ließen sich anwaltlich vertreten. Vor dem Amtsgericht herrschten erhöhte Sicherheitsvorkehrungen.

Der 32-Jährige geht gerichtlich gegen seine Anfang August erfolgte Kündigung vor. Er wurde aufgrund seiner angeblichen Nähe zur rechten Szene entlassen. Der Stürmer betonte bereits nach einem früheren Vorfall, er sei "kein Nazi". (dpa)

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.