merken

Meißen

Frank Richter für Kultur zuständig

Die SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag wählte den Meißner zum kulturpolitischen Sprecher.

Frank Richter beim Literaturfest in Meißen. Die SPD-Landtagsfraktion hat ihn jetzt zu ihrem kulturpolitischen Sprecher gewählt.
Frank Richter beim Literaturfest in Meißen. Die SPD-Landtagsfraktion hat ihn jetzt zu ihrem kulturpolitischen Sprecher gewählt. © Claudia Hübschmann

Dresden/Meißen. Der parteilose Politiker Frank Richter ist für die SPD in den neuen sächsischen Landtag eingezogen. Jetzt hat ihn dort die SPD-Fraktion zu ihrem kulturpolitischen Sprecher gewählt. 

Frank Richter (59) war über mehrere Jahre hinweg Mitglied im sächsischen Kultursenat. „In seiner Funktion als Direktor der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, die er von 2009 bis zum Januar 2017 ausfüllte, äußerte er sich wiederholt zu Fragen der politischen Kultur und förderte diese durch die Entwicklung des Projektes ,Kommune im Dialog‘, heißt es dazu. Richter arbeitete ehrenamtlich für die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und war wiederholt Referent bei Veranstaltungen der sächsischen Akademie der Künste.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

„Kultur prägt wesentlich die Art und Weise unseres Zusammenlebens. Sie zu fördern und zu verbessern, ist die Aufgabe der ganzen Gesellschaft. Es entspricht unserer besten Tradition, dass wir einander mit Anstand und Ehrlichkeit begegnen. Diese Tradition scheint mir gefährdet. Umso wichtiger ist es, dass wir sie neu beleben“, erklärte Richter, der in Meißen geboren wurde und in der Stadt wohnt. (SZ)