merken

Frau aus Wesenitz gerettet

Bei eisigen Temperaturen konnte sich eine 48-Jährige in Pirna nicht selbst aus dem Fluss befreien und rief um Hilfe.

© Symbolbild: Klaus-Dieter Brühl

Pirna. Eine 48-Jährige wurde von der Polizei in der Nacht zu Sonntag aus dem Fluss Wesenitz befreit. Die Hilflose stand auf der Rückseite einer Gartensparte in Copitz am Steilufer im Wasser und konnte sich gerade noch festhalten. Aufmerksam wurde ein Anwohner, der die Hilferufe gegen 4.30 Uhr nachts vernahm.

Anzeige
Wintermärchen eiskalt in Szene gesetzt

Zum zweiten Mal öffnet die Eiswelt Dresden ihre Türen. Die filigranen Eiskunstwerke sind ein atemberaubendes Erlebnis für Groß und Klein.

Die Polizisten kletterten über einen Zaun und konnten die Frau erreichen. Mit einer Leiter konnten sie die Frau wieder an Land bringen. Sie war unterkühlt und konnte sich kaum noch bewegen. Sie wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Wie sie in ihre missliche Lage geriet, konnten die Beamten vor Ort nicht ermitteln. (szo)

Polizeibericht vom Montag

Einbruch in Gartenlauben

Reinhardtsdorf-Schöna. Unbekannte haben Ende der vergangenen Woche mehrere Lauben in einer Gartenanlage am Marktweg in Schöna aufgebrochen. Dazu hatten sie Fenster und Türen aufgehebelt. Aus einem der Gartenhäuser stahlen sie mehrere Elektrowerkzeuge im Wert von etwa 300 Euro. Detaillierte Schadenangaben zu den weiteren betroffenen Lauben liegen noch nicht vor. Es ist davon auszugehen, dass sich der Gesamtschaden auf mehrere tausend Euro summieren wird.

Weggerollt

Sebnitz. Samstagnachmittag stellte der Fahrer (27) eines Audi A4 sein Fahrzeuge auf der Bachstraße ab, ohne den Wagen ausreichend gegen Wegrollen zu sichern. Der Audi setzte sich daraufhin in Bewegung und rollte gegen einen Skoda Octavia auf der Langen Straße. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 3500 Euro.

Frau aus Wesenitz gerettet

Pirna. Eine 48-Jährige wurde von der Polizei in der Nacht zu Sonntag aus dem Fluss Wesenitz befreit. Die Hilflose stand auf der Rückseite einer Gartensparte in Copitz am Steilufer im Wasser und konnte sich gerade noch festhalten. Aufmerksam wurde ein Anwohner, der die Hilferufe gegen 4.30 Uhr nachts vernahm.

Die Polizisten kletterten über einen Zaun und konnten die Frau erreichen. Mit einer Leiter konnten sie die Frau wieder an Land bringen. Sie war unterkühlt und konnte sich kaum noch bewegen. Sie wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Wie sie in ihre missliche Lage geriet, konnten die Beamten vor Ort nicht ermitteln.

1 / 3