merken

Dresden

Frau bremst, Mann schlägt auf Auto ein

Schock für eine Dresdner Autofahrerin: Ein aggressiver Mann geht auf sie los, nachdem sie ihm ausgewichen ist.

Die Polizei sucht einen aggressiven Mann, der am Montag ein Auto in Dresden demolierte.
Die Polizei sucht einen aggressiven Mann, der am Montag ein Auto in Dresden demolierte. © Symbolbild: dpa/Monika Skolimowska

Die Dresdner Polizei sucht nach einem Mann, der am Montagmittag einen großen Schaden verursacht hat. Eine Frau war gegen 11.20 Uhr mit ihrem Seat auf der Kesselsdorfer Straße unterwegs, als der Unbekannte zwischen Wernerstraße und Bünaustraße plötzlich auf die Straße rannte. Die 27-Jährige bremste und konnte gerade noch verhindern, dass sie den Mann erfasste, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Der Mann sei daraufhin aggressiv geworden und habe auf den Wagen eingeschlagen, so die Beamten. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Nach seinem Wutausbruch blieb er auf der Straße, weitere Autofahrer mussten ausweichen.

Der Gesuchte ist zwischen 30 und 35 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er trug einen Dreitagebart, einen grauen Pullover und eine Jeans. Wer den Tatverdächtigen kennt, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter 035148332233. (SZ/sr)

weitere Meldungen aus dem Dresdner Polizeibericht:

Gaststätten-Einbrecher vertrieben

10. Februar, 5.20 Uhr; Äußere Neustadt

Ein Unbekannter ist am Montagmorgen bei einem Einbruch in eine Gaststätte an der Rothenburger Straße vertrieben worden. Der Mann brach die Hintertür des Lokals auf und durchsuchte die Räume. Dabei wurde er vom Inhaber überrascht. Er flüchtete ohne Diebesgut. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Dachstuhlbrand in der Friedrichstadt
10. Februar, 17.30 Uhr

Ein Gebäude, das sich noch im Bau befindet, ist am Montagabend in Brand geraten. Der Dachstuhl des Hauses an der Straße Zur Messe fing aus noch unbekannter Ursache Feuer. Anwesende Bauarbeiter konnten den Brand mit Pulverlöschern eindämmen. Als die Feuerwehr eintraf, hatte sich ein Schwelbrand entwickelt. Die Einsatzkräfte öffneten das Dach und löschten weiter. Dabei mussten Dachziegel sowie Wärmedämmung entfernt werden. Da sich Dachlöscharbeiten immer schwierig gestalten, wurde der Verantwortliche für das Gebäude durch die Feuerwehr aufgefordert, eine Brandwache einzurichten. 

Um 2.05 Uhr wurde die Feuerwehr von der Brandwache wieder zu dem Haus gerufen, da sich der Brand wieder entfacht hatte. Insgesamt 34 Einsatzkräfte haben in einem mehrstündigen Einsatz das Dach großflächig geöffnet und das Feuer gelöscht. Bis 7.30 am Dienstagmorgen waren sie damit beschäftigt. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Hakenkreuze geschmiert

bekannt seit 11. Februar, 1 Uhr; Meußlitz

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen zwei Lichtmasten an der Diesterwegstraße mit verfassungswidrigen Symbolen beschmiert. Die Täter malten mit schwarzer Farbe unter anderem ein Hakenkreuz auf die Laternen. Der Schaden wird auf rund 200 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie wegen Sachbeschädigung. 

Rentnerin entgeht Telefonbetrügern

zwischen 8. Februar, 15 Uhr, und 10. Februar, 12.40 Uhr; Trachau

Unbekannte haben versucht, eine 72-jährige Frau aus Dresden-Trachau zu betrügen. Die Täter riefen sie am vergangenen Samstag an und boten ihr einen Gewinn von 49.500 Euro an. Am Montag meldeten sich die Unbekannten wieder und forderten eine Gebühr von 1.000 Euro in Form von Google-Play-Karten. Die Seniorin ließ sich jedoch nicht darauf ein und rief die Polizei.

Einbruch in Wohnung

zwischen 9. Februar, 21 Uhr, und 10. Februar, 8.30 Uhr; Wilsdruffer Vorstadt

Diebe sind in der Nacht zum Montag in eine Wohnung am Schützenplatz eingebrochen. Die unbekannten Täter öffneten zunächst gewaltsam die Wohnungstür und durchsuchten die Räume. Sie stahlen anschließend unter anderem ein Fahrrad und einen Laptop. Der Gesamtwert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 900 Euro.

Gemeindehaus aufgebrochen

zwischen 9. Februar, 19 Uhr, und 10. Februar, 6.30 Uhr; Pieschen

In der Nacht zum Montag sind Unbekannte in ein Gemeindehaus an der Markusstraße eingebrochen. Die Täter hebelten das Gitter eines Fensters der Zugangstür auf und öffneten durch dieses den Schließriegel. Im Gebäude brachen sie eine Bürotür auf und durchsuchten die Räume. Angaben zum Diebesgut und zur Höhe des Sachschadens liegen der Polizei bislang nicht vor. 

VW Golf gestohlen

zwischen 9. Februar, 17 Uhr, und 10. Februar, 6.45 Uhr; Weißig

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag einen blauen VW Golf von der Straße Zum Heiderand gestohlen. Der Wert des 2008 zugelassenen Wagens wurde auf rund 3.000 Euro geschätzt. 

1 / 7