merken

Görlitz

Frau brüllt herum und beleidigt Ausländer

Dieser Vorfall, der sich am Montag in Görlitz ereignet hat, rief Polizei und Staatsschutz auf den Plan. Es besteht der Verdacht der Volksverhetzung.

Etwa 30 Personen ausländischer Herkunft sollen sich zum Zeitpunkt des Geschehens auf dem Wilhelmsplatz aufgehalten haben. © SZ-Archiv / Nikolai Schmidt

Eine deutsche Frau hat am Montagnachmittag lautstark aus einem geöffneten Fenster eines Mehrfamilienwohnhauses am Wilhelmsplatz geschrien. Ihre beleidigenden Äußerungen galten den etwa 30 Personen ausländischer Herkunft, die sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Wilhelmsplatz aufhielten. Dabei soll unter anderem das Wort "Kanaken" gefallen sein, teilt Philipp Marko, Sprecher der Polizeidirektion Görlitz, mit. Die Brüllerei der Frau rief die Polizei auf den Plan. Die Beamten besuchten die Rufende. Gegen die 48-Jährige wird nun wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt. Der Staatsschutz befasst sich mit dem Fall. (SZ)

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/ort/goerlitz