merken

Löbau

Frau macht sich gleich vierfach strafbar

Die Bundespolizei hat in Ebersbach eine Opel-Fahrerin kontrolliert, die unter dem Einfluss von Drogen stand. Und in Zittau hatte ein Mann welche dabei.

Symbolbild.
Symbolbild. © - keine Angabe im huGO-Archivsys

Die Gemeinsame Einsatzgruppe Oberlausitz hat am Donnerstag, 1.30 Uhr, in Ebersbach einen Opel Corsa gestoppt, dessen Fahrerin sich vierfach strafbar machte. Sie reiste aus Tschechien ein. Die 40-Jährige konnte sich zwar ordnungsgemäß ausweisen, besitzt aber weder einen Führerschein noch gültige Dokumente für ihr Auto. "Dieses ist nicht zugelassen und auch nicht versichert", so die Bundespolizei.  

Angebracht waren die Nummernschilder eines Fiat Brava. Außerdem stand die Frau unter dem Einfluss von Amphetaminen, wie ein freiwilliger Drogenschnelltest ergab. Sie hatte vor der Fahrt Crystal konsumiert. Sie musste zur Blutentnahme ins Ebersbacher Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun wegen des Fahrerlaubnisverstoßes, Führen eines Kraftfahrzeuges ohne Haftpflichtschutz und unter Einflusses berauschender Mittel sowie  Kennzeichenmissbrauchs.

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Anspruchsvoller Geschmack, Style, Gemütlichkeit und Markenqualität - dafür steht Möbel Hülsbusch seit über 29 Jahren. Lassen Sie sich von den Wohnideen begeistern und individuell beraten. Jetzt zum Küchen- und Einrichtungsprofi zwischen Dresden und Meißen.

Einen 20-jährigen Tschechen mit Drogen erwischten Bundespolizisten am Bahnhof in Zittau. Der Mann hatte einen angerauchten Joint und etwa 0,5 bis 1 Gramm Cannabis dabei. Die Beamten zogen die Drogen ein und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau