merken
Leipzig

Frau nach Überfall in Leipzig gestorben

Nach dem Angriff auf eine Frau mit Baby im Auwald hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen. Die 37-Jährige überlebte die Tat nicht.

Polizisten suchen im Leipziger Auwald Spuren.
Polizisten suchen im Leipziger Auwald Spuren. © Sebastian Willnow/dpa (Archiv)

Leipzig. Nach dem Angriff auf eine Frau im Leipziger Auwald haben die Ermittler den Ex-Freund des Opfers festgenommen. Es handele sich um einen 30-jährigen Mann, teilte die Staatsanwaltschaft Leipzig am Freitag mit. 

Er soll seine frühere Lebensgefährtin am Mittwoch am helllichten Tag in dem Naherholungsgebiet angegriffen und ihr schwerste Kopfverletzungen zugefügt haben. Die 37-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo sie am Freitag ihren schweren Verletzungen erlag.

Weiterführende Artikel

Stalking vor tödlicher Attacke?

Stalking vor tödlicher Attacke?

Nach dem Verbrechen im Leipziger Auwald wird nun geprüft, ob der mutmaßliche Täter seinem Opfer schon länger nachgestellt hat.

Der 30-Jährige sei am späten Donnerstagabend festgenommen worden. Gegen ihn sei Haftbefehl wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erlassen worden. Der in Afghanistan geborene Mann habe die deutsche Staatsangehörigkeit. Auch das Opfer sei Deutsche.

Die Frau war mit einem Baby unterwegs, als sie angegriffen wurde. Der Säugling blieb unverletzt. (dpa/SZ)

Mehr zum Thema Leipzig