merken
Dippoldiswalde

Frau von betrunkenem Autofahrer getötet

In Reichstädt bei Dippoldiswalde wurde in der Nacht zum Sonntag eine 57-Jährige angefahren und tödlich verletzt.

Für eine 57-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle.
Für eine 57-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. © Marko Förster

In der vergangenen Nacht kam es im Dippoldiswalder Ortsteil Reichstädt zu einem tödlichen Unfall. Ein betrunkener VW-Fahrer erfasste zwei Fußgänger am Straßenrand, wodurch eine 57-jährige Frau ums Leben kam. 

Die Frau war mit ihrem Mann innerorts auf der Talstraße gegen Mitternacht zu Fuß unterwegs. Da es an dieser Stelle keinen Fußweg gibt, liefen sie rechts am Fahrbahnrand. Rund 150 Meter nach dem Ortseingangsschild kam ein 54-Jähriger mit seinem VW Passat angefahren und erfasste mit der rechten Fahrzeugseite das Paar. Die Frau wurde von der Straße geschleudert, auch der Mann wurde laut Polizeiangaben schwer verletzt. Die Verletzungen der Frau aber waren so schwer, dass sie noch am Unfallort verstarb.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Weiterführende Artikel

Todesfahrer von Reichstädt vor Gericht

Todesfahrer von Reichstädt vor Gericht

Im Oktober 2019 hatte ein betrunkener Autofahrer ein Ehepaar am Straßenrand übersehen. Die Frau starb an den Folgen des Unfalls.

Anklage wegen Todesfahrt

Anklage wegen Todesfahrt

Ein Unfall hat im Oktober den Dippoldiswalder Ortsteil Reichstädt erschüttert. Die Ermittlungen sind nun abgeschlossen.

Tödliche Unfälle sind die Spitze des Eisbergs

Tödliche Unfälle sind die Spitze des Eisbergs

Ehrenamtliche Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams helfen in schwierigen Situationen. Ein Gesetz dafür fehlt aber.

Hätte ein Gehweg den tödlichen Unfall verhindert?

Hätte ein Gehweg den tödlichen Unfall verhindert?

Die Forderung nach einem Fußweg in Reichstädt kommt wieder auf – nicht nur an der Unglücksstelle in Reichstädt.

Laut Polizei fuhr der VW-Fahrer zunächst einfach weiter, kam aber später an die Unfallstelle zurück. Dabei fiel den Beamten auf, dass der 54-jährige VW-Fahrer Schlängellinien fuhr und alkoholisiert war. Ein  Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,92 Promille.

Nach ersten Erkenntnissen war das Ehepaar von Freunden auf dem Weg nach Hause und war gerade einmal zirka 50 Meter auf der Talstraße unterwegs, und wollte diese vermutlich auch bald überqueren, wozu es jedoch nicht mehr kam. (SZ/mf)

Fast 2 Promille hatte der VW-Fahrer intus.
Fast 2 Promille hatte der VW-Fahrer intus. © Marko Förster

Mehr zum Thema Dippoldiswalde