merken

Frauen im Zentrum bedrängt

Zweimal wurden am Donnerstag Polizisten zu Hilfe gerufen, weil Männer junge Frauen belästigt haben sollen.

© Symbolfoto: dpa

Dresden. Zweimal wurden am Donnerstag Polizisten zu Hilfe gerufen, weil Männer junge Frauen im Stadtzentrum bedrängt haben sollen.

Am Hauptbahnhof gerieten mehrere Menschen mit einem Mann in Streit, der eine 15-Jährige längere Zeit verfolgt haben soll. Da der Mann offensichtlich betrunken war und sich nicht ausweisen konnte, wurde er trotz massiver Gegenwehr mit auf die Wache genommen. Hier stellten die Beamten fest, dass es sich um einen 23-Jährigen aus dem Irak handelt. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 2,58 Promille - der Abend des Mannes endete schließlich in einer Ausnüchterungszelle.

Anzeige
Nager, die in kein Schema passen
Nager, die in kein Schema passen

Die Großen Maras haben gerade wieder Nachwuchs bekommen - und erhielten bei der Wahl zum Tier des Monats Oktober die meisten Stimmen.

Weiterführende Artikel

Messerstecherei am Wiener Platz

Messerstecherei am Wiener Platz

Bei einer blutigen Auseinandersetzung zweier Männer ist am Dresdner Hauptbahnhof ein 23-jähriger Libyer schwer verletzt worden.

Auf der Prager Straße beobachteten Passanten, wie drei Männer mehrere Frauen wiederholt ansprachen, dabei teils heftig gestikulierten und sich den Frauen teils auch in den Weg stellten. Zeugen riefen die Polizei, die den drei Marokkanern (25, 30, 32) nach der üblichen Identitätsfeststellung letztlich Platzverweise aussprach. Allerdings waren die bedrängten Frauen nicht mehr vor Ort, Anzeigen gebe es bislang ebenfalls keine, hieß es. Betroffene sollen sich nun bei der Polizei melden: (0351) 4832233. (szo)