Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Döbeln
Merken

Frauenpower bei der CDU

Bisher hat die Partei vier Sitze im Gemeinderat. Das soll sich nach der Kommunalwahl ändern. 13 Kandidaten sind im Rennen.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
„Wir können mit Frauenpower aufwarten. Vier Kandidatinnen gehören zu unserem Team“, sagte Sven Krawczyk von der CDU.
„Wir können mit Frauenpower aufwarten. Vier Kandidatinnen gehören zu unserem Team“, sagte Sven Krawczyk von der CDU. © Rainer Jensen/dpa (Symbolfoto)

Großweitzschen. Um die 16 Sitze im Großwitzschener Gemeinderat bewerben sich 34 Kandidaten. 13 stellt die CDU auf. Das sind fünf mehr als zur Wahl im Jahr 2014.

„Wir können mit Frauenpower aufwarten. Vier Kandidatinnen gehören zu unserem Team“, sagte Sven Krawczyk von der CDU. Außerdem gibt es einen sehr prominenten Kandidaten. Der Jeßnitzer Geschäftsmann Mario Pohl, der zurzeit jeden Sonntag bei der Sat.1-Abnehmshow „Biggest Loser“ zu sehen ist, bewirbt sich ebenfalls um einen Sitz im Gemeinderat. In der Region bekannt ist auch Marc Bohnstedt als Ortswehrleiter von Großweitzschen und Chef des Feuerwehrvereins Westewitz/Großweitzschen.

Schon vielen neuen Erdenbürgern auf die Welt geholfen hat Hebamme Carola Haschke aus Kleinmockritz. Sie kennt die Belange von Müttern und Familien. Für die Senioren will sich vor allem Frührentnerin Angela Döge einsetzen.

„Wir sind in jedem Bereich gut aufgestellt. Das heißt, zu unseren Kandidaten gehören Frauen und Männer verschiedener Generationen“, sagte Sven Krawczyk. Zu den Kandidaten gehören auch die Ratsmitglieder mit Erfahrung wie Sven Krawczyk, Sebastian Wloch, Sven Schilder oder Susann Munz.

Um die Belange der jüngeren Generation wollen sich vor allem Susan Braune, Torsten Schmiedgen und Martin Schmidt kümmern. Weitere CDU-Kandidaten sind: Remo Wolf und Markus Reichel. (DA)