merken

Kamenz

Freie Wähler wollen Zebrastreifen

Die Wählervereinigung Kamenz und Ortsteile  kämpft für mehr Verkehrssicherheit auf Schulwegen.

© dpa

Kamenz. Die Wählervereinigung Kamenz und Ortsteile setzt sich für eine höhere Verkehrssicherheit auf Schulwegen ein. Sie beantragt einen Zebrastreifen an der Schwimmhalle. „Beim Umbau der Bushaltestelle auf der Macherstraße rechneten viele mit der Einrichtung eines Fußgängerüberweges zur Haltestelle stadteinwärts, sondern auch die Nutzer der Schwimmhalle“, heißt es. Bisher ist nichts geschehen. Viele Schüler querten diese Straße, um den Schwimmunterricht zu besuchen. Hunderte gingen mehrmals wöchentlich diesen Weg, dazu kämen junge Mitglieder der Wasserwachten und des OSSV, die den öffentlichen Nahverkehr nutzen, aber dann nicht sicher über die Straße kämen,

Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Die Wählervereinigung begründete ihren Antrag auch im Stadtrat. Marco Peltzer: „Besonders in den Morgenstunden und zum Feierabend ist das Verkehrsaufkommen dort sehr groß.“ Zebrastreifen hätten nachgewiesen eine hohe Akzeptanz und seien eine eindeutig fußgängerfreundliche Vorrangregelung, heißt es. Die Einrichtung von Fußgängerüberwegen ist allerdings an Vorschriften gebunden. Maßgeblich sind insbesondere das Verkehrsaufkommen und die Nähe von Ampelanlagen. Die Verkehrsbehörde der Stadt werde das Anliegen nochmals prüfen, sei aber in dieser Frage weisungsgebunden durch den Kreis. (SZ)