Merken

Freier Eintritt für Kinder in Museen

Kinder und Jugendliche sollen kostenlos die städtischen Einrichtungen besuchen dürfen. Eine Hürde hat der Vorschlag schon genommen.

Teilen
Folgen
© Sven Ellger

In das Albertinum kommen sie bereits kostenlos, auch der Eintritt zum mathematisch-physikalischen Salon ist frei. Für einen Besuch der Landesmuseen müssen Kinder und Jugendliche bis zu 16 Jahren nichts zahlen. Für die städtischen Einrichtungen gelten dagegen andere Regeln. Junge Dresdner, die älter als sechs Jahre sind, müssen fürs Stadtmuseum zum Beispiel vier Euro hinlegen. Das soll sich allerdings bald ändern.

Der Finanzausschuss hat am Montag schon einmal empfohlen, dass Kinder, Jugendliche, Berufsschulklassen sowie Inhaber des sächsischen Familienpasses in Zukunft kostenfrei die Einrichtungen der Stadt besuchen dürfen. Damit folgte die Mehrheit einem Vorschlag von Linke und SPD. Stimmt auch der Stadtrat zu, so muss Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) bis Ende März eine neue Eintrittspreis-Liste vorlegen. Außerdem soll das Stadtoberhaupt ausrechnen, wie viel Geld verloren gehen würde und wie dieser Verlust ausgeglichen werden könnte. Wie viele Kinder unter sieben Jahren im vergangenen Jahr die städtischen Museen besucht haben, stand am Dienstag zunächst nicht fest.

„Als Lehrerin weiß ich, dass viele Schulen an Projekttagen Landesmuseen besuchen, weil sie freien Eintritt haben. Es wäre für die Schüler und die Museen wertvoll, wenn dies auch für städtische Museen gilt“, so Linke-Stadträtin Anja Apel. (SZ/sh/sr)