merken

Freital

Der Adventskalender zum Mitmachen

Kultur im Versicherungsbüro? Der Freikuweika macht es möglich. Eine private Freitaler Initiative wächst langsam zum gemeinsam getragenen Ereignis.

Willi Papperitz organisiert einen kulturellen Adventskalender für Freital. Bei Heiko Eisold in der Filiale der HUK Coburg wird das 4. Türchen geöffnet.
Willi Papperitz organisiert einen kulturellen Adventskalender für Freital. Bei Heiko Eisold in der Filiale der HUK Coburg wird das 4. Türchen geöffnet. © Karl-Ludwig Oberthuer

So ein richtiger Adventskalender ist es eigentlich gar nicht. Denn auf großen Plakaten kann jeder vorher lesen, was sich hinter welchem Türchen verbirgt. Deswegen heißt es auch Weihnachtskalender. An jedem Tag vom 1. bis zum 24. Dezember will Organisator Willi Papperitz ein kleines kulturelles Ereignis anbieten. Deshalb ist es der kulturelle Weihnachtskalender. Die meisten dieser Events sollen an für Kultur eher ungewöhnlichen Orten stattfinden, alle aber in Freital. Und damit ist der Name komplett: Freitals kultureller Weihnachtskalender. Oder kürzer: Freikuweika.

Schon das dritte Jahr in Folge veranstaltet Papperitz diese Reihe. Die Erfolge der ersten beiden Jahre lassen ihn hoffen, dass es gut weitergeht. Anfangs mehr oder weniger allein, sind inzwischen mit dem Soziokulturellen Zentrum und der Carli-Card der Stadt Freital weitere Partner im Boot. "Ein Selbstläufer wird es sicher nie", sagt Papperitz. "Aber ich hoffe, dass der Organisationsaufwand für mich von Jahr zu Jahr weniger wird."

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Schon jetzt habe er mehr Angebote an Orten, als er unterbringen könne. Schwieriger sei es, Künstler zu finden, die es sich leisten können, auch mal eine Aktion um sonst zu machen. "Als Berufsmusiker weiß ich, dass das nicht so einfach ist." Er selber wird unter seinem Künstlernamen Whysker nicht nur hinter einem Türchen auftauchen. Am 4. Dezember ist er das erste Mal zu sehen und spielt seine Musik im Ladenbüro von Heiko Eisold auf der Dresdner Straße in Potschappel, direkt neben dem Goldenen Löwen.

Linda & Florian in der Alten Schmiede

Dort sitzt er nicht allein sondern hat sich den Schauspieler, Sprecher und Moderator Ernst Dollwetzel eingeladen. Bekannt wurde der heute 61-Jährige Mitte der Neunzigerjahre als Jens in Gute Zeiten, Schlechte Zeiten. Los geht es am Mittwoch um 18 Uhr mit einer weihnachtlichen Lesung mit Musik.

Ungewöhnliche Orte mit Kultur zu verbinden ist eine der Grundideen des Freikuweika. "Aber wir wollen natürlich keine Konkurrenz zu anderen Veranstaltungen aufbauen", sagt Papperitz. "Manchmal verbinden wir einfach etwas, was sowieso geplant ist und nehmen es als Türchen in unseren Kalender auf." So zum Beispiel am Samstag. Da wird mit dem 15. Potschappler Advent ein kleiner Weihnachtsmarkt der etwas anderen Art eröffnet. "Dort laden wir alle Leute hin ein." Die Türen der Alten Gaswerkshalle an der Potschappler Straße 2 öffnen sich um 14 Uhr.

Den großen Aufwand, den Willi Papperitz für den Freikuweika betreibt, will er nicht in Stunden beziffern. Und er betont auch: "Ich mache das ja nicht alleine." Das Soziokulturelle Zentrum bietet der Reihe den finanziellen Rückhalt. "Wir können die Plakate und Flyer drucken lassen", sagt Uwe Jonas. Auch an anderer Stelle unterstütze man Freitals kulturellen Weihnachtskalender. Honorare für die Künstler werden aber nicht gezahlt.

Genauso wenig müssen die Freitaler Eintritt bezahlen. Musik, Lesung, Tanz, Trommelworkshop, Basteln - egal, was angeboten wird, für die Gäste der Adventstürchen ist der Eintritt frei. "Und davon wird in den meisten Fällen gut Gebrauch gemacht", sagt Willi Papperitz. So mancher Ort war schon mehr als gut gefüllt. Die Alte Schmiede beispielsweise sei immer proppevoll. So wird es sicherlich auch dieses Mal am Mittwoch, dem 17. sein, wenn Linda & Florian dort auftreten.

Das ganze Programm des Freikuweika finden sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen