merken
Bautzen

Bedrohung mit Axt: Freispruch

Ein Mann aus Königswartha soll vor einem Jahr zwei Menschen in Todesangst versetzt haben. Das Gericht sah das anders.

Vorm Bautzener Amtsgericht musste sich jetzt ein Mann aus Königswartha verantworten, der zwei Personen mit einem Messer und einer Axt bedroht haben soll.
Vorm Bautzener Amtsgericht musste sich jetzt ein Mann aus Königswartha verantworten, der zwei Personen mit einem Messer und einer Axt bedroht haben soll. © dpa

Bautzen. Das Bautzener Amtsgericht hat einen 36-Jährigen aus Königswartha freigesprochen, der im März 2019 schreiend mit einer Axt und einem Messer in der Hand  zwei Leute bedroht haben soll. „Das Gericht ist zu der Überzeugung gekommen, dass der Mann das Werkzeug in der Hand hatte“, teilt Amtsgerichtsdirektor Markus Kadenbach mit. Aber er sei nicht auf die anderen zugelaufen, sondern habe das Werkzeug bloß in der Hand gehalten.

Auch wegen zwei anderen Vorwürfen musste sich der Mann verantworten. So soll er laut Anklage einem anderen eine Flasche über den Kopf gezogen und ihn verletzt haben. Hierzu habe es widersprüchliche Aussagen gegeben, so Kadenbach. Es sei unklar, ob die Tat stattgefunden habe. Der dritte Vorfall, ein Schlag mit dem Ellenbogen ins Gesicht eines Mannes, sei aus Notwehr passiert. Der Mann habe den Angeklagten im Schwitzkasten gehalten.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Bei den Taten soll Alkohol im Spiel gewesen sein. „Alle Beteiligten waren stark angetrunken“, sagt Kadenbach. Als sie die Polizei riefen, seien die meisten nicht vernehmungsfähig gewesen.

Mit dem kostenlosen Newsletter "Bautzen kompakt" starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen