merken
Freital

Hainsberger Zeitung trotzt Corona

Das Projekt engagierter Freitaler kommt auch in schwierigen Zeiten voran. Jetzt ist die erste Ausgabe 2020 fertig. Doch es braucht neue Wege der Verteilung.

Das Titelblatt der Hainsberger Zeitung präsentiert sich im April 2020 in der Farbe der Hoffnung.
Das Titelblatt der Hainsberger Zeitung präsentiert sich im April 2020 in der Farbe der Hoffnung. © Kobü

Die Hainsberger Zeitung erfreut sich nicht nur bei ihren Machern großer Beliebtheit. Es hat sich inzwischen eine treue Leserschaft gebildet, wenngleich die Hefte im A4-Format "nur" dreimal im Jahr erscheinen. Jetzt ist gerade die Frühjahrsausgabe 2020 fertig und frisch gedruckt. Allerdings kann die Zeitung wegen der Corona-Situation nicht wie gewohnt verteilt werden.

Viele Geschäfte, in denen das Heft sonst ausliegt, haben derzeit geschlossen. Aber nicht alle. So gibt es Exemplare bei der Bäckerei Krahl in der Dresdner Straße 310, bei der Bäckerei Langholz im Netto an der Rabenauer Straße sowie im Tabak- und Presseshop im Weißeritzpark.

Anzeige
Die Städte der Zukunft
Die Städte der Zukunft

In der Veranstaltungsreihe von SLUB und Konrad-Adenauer-Stiftung steht am 20.05.2021 die Zukunft der Stadt im Fokus. Diskutieren Sie mit!

Das Koordinationsbüro für soziale Arbeit (Kobü), dass das Projekt begleitet, bietet darüber hinaus an, die Zeitung auf Nachfrage zuzustellen. "Interessenten können sich bei uns melden, dann finden wir einen Weg, wie die Zeitung zugestellt werden kann", heißt es in einer Mitteilung des Kobü. Telefonisch sind die Mitarbeiterinnen unter 0351 6469734 zu erreichen, per E-Mail unter [email protected]. Darüber hinaus lässt sich die Zeitung auch im Internet ansehen und lesen. Dort sind auch frühere Ausgaben abrufbar. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Freital