merken

Freital

Corona: Kitas senden Mitmach-Videos

Damit der Kontakt zu den Kindern bestehen bleibt, haben sich die Erzieher n Freital etwas Besonderes ausgedacht.

Kita zu, Bildschirm an: Erzieher aus Freital senden ihren Schützlingen Videobotschaften.
Kita zu, Bildschirm an: Erzieher aus Freital senden ihren Schützlingen Videobotschaften. © Andreas Weihs

Alle Kinder für mehrere Wochen zu Hause, die Kindergärten geschlossen - da macht Not erfinderisch. Um den Kontakt zu ihren Schützlingen nicht abreißen zu lassen, haben sich die Erzieher von den Kitas Wurzelzwerge und Storchenbrunnen etwas Besonderes einfallen lassen. Sie filmen lustige Videos, die sie ins Internet stellen.

Dafür haben sie sogar einen eigenen YouTube-Kanal angelegt, das Lebensbaum-Fernsehen. Benannt ist der Kanal nach dem Verein, der die beiden Kindergärten in Kleinnaundorf und Döhlen betreibt. 

Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Kitas bleiben fast leer

Nur rund 40 Kinder werden derzeit in Wilsdruffs Kitas betreut. Angemeldet sind normalerweise mehr als 1.500. Die Stadt kommt den Eltern jetzt entgegen.

In den kurzen Filmen lesen die Erzieher Geschichten vor, zeigen Mitmach-Übungen an der frischen Luft oder geben Bastelanleitungen für zu Hause. Insgesamt stehen bereits acht Videos im Netz. "Das wird von den Familien gut angenommen", sagt Vereinsvorsitzender Chris Meyer. Auch den Erziehern mache das Produzieren der Videos Spaß. Darüber hinaus sind sie in den beiden Häusern mit Aufräum-, Reinigungs- und Büroarbeiten beschäftigt. Der YouTube-Kanal ist über die Vereinshomepage verlinkt.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.