merken

Freital

Lkw kracht an Durchfahrt

Der Kleinlaster war zu hoch für die Eisenbahnbrücke an der Coschützer Straße in Freital. Der Fahrer hat jetzt mehrere Probleme.

Der Mietwagen der Firma Lex ist deutlich beschädigt.
Der Mietwagen der Firma Lex ist deutlich beschädigt. © Tilman Günther

Die Durchfahrt unter der alten Eisenbahnbrücke an der Coschützer Straße ist nur 2,80 Meter hoch. Für Lkws oft zu wenig. Das musste am Montagvormittag auch der Fahrer eines gemieteten Kleinlasters feststellen. Er kam den Berg herunter Richtung Freital. Der Aufbau des Kastenwagens krachte gegen die „Vorsperre“, die die Durchfahrtshöhe angibt. Dabei wurde der Lkw deutlich beschädigt.

Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei stellte sich dann heraus, dass der Fahrer nicht über die notwendigen Papiere verfügt, um einen Lkw bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht zu fahren. Im Polizeideutsch heißt das „Fahren ohne Führerschein“. Das teilte ein Sprecher der zuständigen Polizeidirektion auf Nachfrage mit. Zu Alter und Herkunft des Fahrers konnte er zunächst keine Angaben machen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Wie hoch der Schaden am Fahrzeug ist, muss ein Gutachter ermitteln.

Anzeige
Schön durch die Adventszeit

Hinter den „Türchen“ des Charlotte-Meentzen-Adventskalenders warten Überraschungen, die die Haut verwöhnen.

Für den Fahrer hat das Geschehen unangenehme und auch teure Folgen. Einerseits ist der Schaden am Lkw zu begleichen, für den die Versicherung nach dem, was bisher zum Hergang bekannt ist, nicht aufkommen wird. Zum anderen ist Fahren ohne Führerschein in Deutschland eine Straftat. Er wird also mindestens mit einer Geldstrafe belegt. Im Gesetzbuch ist dafür sogar bis zu einem Jahr Haft vorgesehen. Das wird allerdings in der Regel bei Wiederholungstätern angewendet.

Nachdem bereits mehrmals Fahrzeuge an der Brücke hängengeblieben waren, wurde im vergangenen Jahr eine Art „Vorsperre“ aufgebaut. Gegen diese war der Lkw nun gestoßen. Die Brücke gehört zur stillgelegten Strecke der Windbergbahn und wird seit Jahren kaum noch genutzt. Allerdings strebt der Windbergbahn-Verein an, zukünftig einen Museumsbetrieb zwischen Freital-Birkigt und dem Bahnhof in Dresden-Gittersee anzubieten. Damit würden auch wieder Züge über die Brücke an der Coschützer Straße rollen. (SZ/tig)

Noch mehr Lokales auf www.sächsische.de/ort/freital.

Informationen zwischendurch aufs Handy: www.szlink.de/whatsapp-regio.

Täglicher Newsletter kostenlos: www.sz-link.de/freitalkompakt.