merken

Freital

Freital schmückt sich für Adventszeit

76 Lichtmasten bekommen eine zusätzliche Beleuchtung. Einen Termin für den Pyramiden-Aufbau gibt es auch schon.

In Freital wird es weihnachtlich, wie hier an der Christuskirche in Döhlen.
In Freital wird es weihnachtlich, wie hier an der Christuskirche in Döhlen. © Karl-Ludwig Oberthür

Es ist nicht mehr zu übersehen: In Freital weihnachtet es. In der vergangenen Woche ließ die Stadt bereits 76 Lichtmasten entlang der Dresdner Straße, der Burgker Straße sowie der Rabenauer Straße mit leuchtenden Sternen und Bäumchen schmücken. 

Damit es im dunkelsten aller Monate ein bisschen heller wird, werden am  Rathaus Potschappel zusätzlich zwei Lichtervorhänge und ein Bergmann installiert. Am Technologie- und Gründerzentrum gegenüber dem Neumarkt kommen weitere drei Lichtervorhänge hin. Zudem wurden die ersten Exemplare von insgesamt zwölf Weihnachtsbäumen aufgestellt, unter anderem am Neumarkt.  

Anzeige
Wir sind Meister. Wir können das. 

33 Frauen und 242 Männer sind unter den frisch gebackenen Meisterabsolventen der Handwerkskammer Dresden und damit Aushängeschild der „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Auf dem Neumarkt geht es am Montag auch gleich weiter mit den Vorbereitungen auf die Adventszeit: Dann wird die Pyramide aufgebaut. Bereits am Montagabend soll die gesamte Illumination in Betrieb gehen. Die Lampen sind mit der Sparschaltung der Straßenbeleuchtung gekoppelt. Sie gehen mit einbrechender Dunkelheit an und 22 Uhr aus; am Morgen schalten sie fünf Uhr ein und gehen mit zunehmendem Tageslicht wieder aus. Bei der Beleuchtung setzen Stadt und Freitaler Strom und Gas (FSG), die zugleich die Wartung übernimmt, auf stromsparende und wartungsarme LED-Technik.

Auch viele Privatunternehmen schmücken in diesen Tagen ihre Gebäude, so beispielsweise die Sparkasse in Potschappel oder der Weißeritzpark. Die Kirchgemeinden hängen traditionell Herrnhuter Weihnachtssterne auf. 

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.