merken
Freital

Freital bläst Straßenbau ab

Die Rabenauer Straße sollte schon vor zwei Jahren ausgebaut werden. Doch auch 2020 scheitert das Vorhaben. Das hat einen Grund.

Die Rabenauer Straße in Freital wird wohl frühestens im kommenden Jahr saniert.
Die Rabenauer Straße in Freital wird wohl frühestens im kommenden Jahr saniert. © Egbert Kamprath

Die Sanierung der Rabenauer Straße wird auch in diesem Jahr nicht beginnen. Das teilte die Stadt Freital auf Nachfrage mit. Als Grund nannte die Stadt, dass bisher keine Fördermittel bewilligt wurden. "Damit kann das Vorhaben derzeit bedauerlicherweise nicht umgesetzt werden. Die Stadt hofft auf eine Berücksichtigung in der Förderung 2021", sagte Matthias Weigel, Sprecher der Stadtverwaltung.

Die Rabenauer Straße ist marode und wurde in der jüngeren Vergangenheit immer nur provisorisch repariert. Geplant ist deshalb, den Abschnitt zwischen Hainsberger Straße und dem Ortsausgang in Richtung Rabenau auf einer Länge von 790 Metern grundhaft zu sanieren. Die Fahrbahnbreite soll auf 7,50 Meter ausgebaut werden, wobei die Kurven aufgeweitet werden. Zudem soll bergab ein 1,50 Meter breiter Schutzstreifen für Radfahrer entstehen. Vorgesehen ist auch, beiderseits der Straße die Fußwege sowie die Beleuchtung zu erneuern.

Damit Fußgänger sicherer über die Straße kommen, soll auf der geraden Strecke ungefähr 300 Meter von der Hainsberger Straße entfernt eine Mittelinsel angelegt werden. In Höhe Tulpenstraße wird zudem eine Fußgängerampel errichtet. Um die Fahrzeuge auszubremsen, wird im Bereich des Kindergartens die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt - sowie jetzt bereits. 

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

Eigentlich sollte das Projekt schon 2018 durchgezogen werden. Dafür beantragte die Stadt damals 1,4 Millionen Euro Fördermittel, insgesamt liegen die Baukosten bei 2,4 Millionen Euro. Weil der Zuschuss nicht kaum, wurde das Vorhaben erst  ins Jahr 2019 und schließlich in dieses Jahr verschoben. Nun muss die Stadt auf das kommende Kalenderjahr warten und hoffen, dann endlich von den begehrten Zuschüssen zu profitieren.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Freital