merken
Freital

Badespaß beendet

In Freital schließen die beiden Freibäder. Die Bilanz ist so durchwachsen, wie es der Sommer war.

Jetzt ist der Badespaß vorbei: Freitals Freibäder schließen für dieses Jahr.
Jetzt ist der Badespaß vorbei: Freitals Freibäder schließen für dieses Jahr. © Egbert Kamprath (Symbolbild)

Nach dem verregneten letzten Augustwochenende endet die diesjährige Freibadsaison im Zacke und im Windi. Freitals beide Bäder hatten am Sonnabend den letzten Tag geöffnet. Das teilte Daniel Wirth, Leiter des Freizeitzentrums Hains, mit. 

Besucherzahlen wie in den vergangenen beiden Jahren gab es dieses Jahr allerdings nicht. Insgesamt kamen nur rund 43.000 Badelustige ins Windi und ins Zacke. Im vergangenen heißen Sommer waren es dagegen 60.000 Gäste. Der Schnitt liegt bei 52.000 Besuchern. Dass es nur eine mäßige Saison war, liegt laut Wirth an zwei Faktoren. Zum einen die Corona-Pandemie. Sie verzögerte den Saisonstart. Doch als beide Freibäder endlich geöffnet hatten, war das Wetter so launisch und kühl, dass nur wenige Gäste kamen. "Wir haben dieses Jahr auch bei Weitem nicht so viele Jahreskarten verkauft, weil sich das für viele bei so einem Wetter nicht rechnet", erklärt Wirth.

Anzeige
13 Jahre Sportkompetenz im ELBEPARK
13 Jahre Sportkompetenz im ELBEPARK

INTERSPORT Hübner ist mit seiner größten Filiale Sachsens auch im ELBEPARK Dresden für alle Sportler da.

Erst Ende Juli wurde das Wetter beständiger, prompt stiegen die Besucherzahlen. Allerdings durfte aufgrund der Hygienevorschriften nur eine  begrenzte Zahl an Besuchern gleichzeitig in die Bäder gelassen werden. Selbst an Spitzentagen lag deshalb die Gästezahl deutlich unter den möglichen Kapazitäten.

Weiterführende Artikel

Trotz Corona: Freibad-Betreiber zufrieden

Trotz Corona: Freibad-Betreiber zufrieden

Das Schwimmen war diesen Sommer eingeschränkt. Die Betreiber mussten schlechtere Gästezahlen hinnehmen - und haben die Zeit anders genutzt.

Nun ist Saisonende und das Baden für die nächsten Monate nur in der Halle möglich. Hains-Chef Wirth hofft, dass man in den nächsten Wochen noch die aktuelle Besucherobergrenze etwas verschieben kann - in Abhängigkeit von den Vorschriften und der Entwicklung der Pandemie in der Region. Derzeit können nur 200 Besucher gleichzeitig ins Schwimmbad gelassen werden, normal könnten um die 400 Gäste kommen.  "Wir hoffen trotzdem auf eine gute Herbst- Winter-Saison", sagt Wirth. 

Zumal im Hains bald eine neue Attraktion eröffnet: Die Sauna wird derzeit komplett umgebaut und modernisiert. Die Arbeiten sind in vollem Gange. Ende September/Anfang Oktober soll alles fertig sein.   

Mehr zum Thema Freital