merken
Freital

Freital: Hundert Jahre aus Frauensicht

Die Gruppe „Frauen für Freital“ arbeitet an einem Buch über Einwohnerinnen der Stadt. Nun gibt es die Möglichkeit, erste Geschichten vorab zu hören.

Freital feiert 100-Jähriges - auch mit einem Buch über Frauen.
Freital feiert 100-Jähriges - auch mit einem Buch über Frauen. © Stadt Freital

Freital steckt voller Geschichten. Deshalb will der Aktionskreis "Frauen für Freital" anlässlich des 100. Geburtstags der Stadt ein Buch veröffentlichen. Darin werden die Geschichten ganz verschiedener Frauen erzählt, die in den vergangenen hundert Jahren in Freital gewohnt haben. "Wir wollen die Vielfalt dieser Lebensläufe darstellen", so Freitals Gleichstellungsbeauftragte Jona Hildebrandt-Fischer.

Für alle, die nicht warten wollen, bis das Buch dieses Jahr erscheint, findet am 14. Juni um 18.30 Uhr eine Online-Lesung statt. Untermalt von Musik werden dort unter dem Titel "Ein bunter Blumenstrauß aus Gänseblümchen und Rosen" zwei Geschichten aus dem gleichnamigen Buch vorgelesen.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Weiterführende Artikel

Zwei besondere Freitaler Leben

Zwei besondere Freitaler Leben

In Freital leben und lebten einzigartige Menschen. In einer Online-Lesung erzählen die „Frauen für Freital“ aus dem bewegten Leben von zwei Bürgerinnen.

Frauen für Freital - ein Videoprojekt

Frauen für Freital - ein Videoprojekt

Pünktlich zum Frauentag geht ein Film online über ein Buchprojekt von Frauen aus Freital. Als erstes zu sehen ist aber ein Mann.

Die Lesung findet online statt und wird live übertragen. Nach dem Akzeptieren der Datenschutzerklärung ist der Eintritt online ab 18.20 Uhr möglich. Gegebenenfalls ist auch eine Teilnahme per Telefon unter 06151 8627524 mit der PIN 53890 möglich. Eine Anmeldung vorab ist nicht nötig.

Im Anschluss an die Lesung wird es eine offene Gesprächsrunde geben. Unterstützt wird die Lesung vom städtischen Projektbüro „100 Jahre Freital“. (soa)

Mehr zum Thema Freital