merken
Freital

Bannewitzer Ratssitzung abgesagt - aber...

Wegen der steigenden Corona-Zahlen in Bannewitz wird es im Januar keine Gemeinderatssitzung geben. Ein wichtiger Beschluss soll nun anders gefasst werden.

Erstmals wird es im Bannewitzer Gemeinderat einen Beschluss geben - ohne physische Zusammenkunft der Räte.
Erstmals wird es im Bannewitzer Gemeinderat einen Beschluss geben - ohne physische Zusammenkunft der Räte. © Daniel Förster

Theoretisch ist es zwar möglich, auch während des Lockdowns Gemeinderatssitzungen abzuhalten, doch die Bannewitzer Verwaltung hat sich dagegen entschieden, wie Fachbereichsleiter Heiko Wersig Sächsische.de sagt: "Wegen der hohen Zahlen der positiv Getesteten haben wir die Ratssitzung am 26. Januar abgesagt."

Weil aber bei einem laufenden Projekt Verzögerungen unvorteilhaft seien, müssen die Räte dennoch abstimmen, so Wersig: "Für den weiteren Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in Possendorf brauchen wir die Zustimmung der Gemeinderäte, weil die Kosten höher als 25.000 Euro liegen."

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Deshalb gibt es nun einen sogenannten Umlaufbeschluss. Das bedeutet, dass allen Räten jetzt ein Schreiben per Post zugestellt wurde, in welchem sie der Vergabe an eine Baufirma für die Dachsanierung des Feuerwehrgerätehauses in Höhe von rund 40.000 Euro zustimmen sollen.

Wersig erklärt weiter: "Dabei müssen alle mit Ja stimmen. Wenn einer dagegen stimmt, müssen wir das Thema im technischen Ausschuss am 2. Februar nochmals angehen." Der technische Ausschuss kann über Maßnahmen bis zu Gesamtkosten von 60.000 Euro entscheiden.

Ob die nächste Gemeinderatssitzung im Februar wieder stattfinden kann, ist noch unklar.

Mehr Nachrichten aus Freital und Bannewitz lesen Sie hier.


Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Freital