merken
PLUS Freital

Neuauflage für Freitaler Schlammlauf

Die Veranstalter rechnen fest damit, dass Mitte August der 4. Cross de Luxe stattfinden kann. Termine, Strecken, Anmeldung - was man jetzt wissen muss.

Nass und dreckig: Der Cross de Luxe kommt ein viertes mal nach Freital.
Nass und dreckig: Der Cross de Luxe kommt ein viertes mal nach Freital. © Karl-Ludwig Oberthuer

Laufen, klettern, kriechen, hangeln und dabei mal so richtig körperlich gefordert werden: Wo geht das besser, als beim Cross de Luxe in Freital. Der Geländelauf mit außergewöhnlichen Hindernissen erlebt dieses Jahr bereits die vierte Auflage. Er findet am 22. August statt. Mitmachen kann jeder.

"Wir freuen uns auf Freital und darauf, hoffentlich wieder eine Sportveranstaltung unter ganz normalen Bedingungen durchführen zu können", sagt Susann Zehl vom Veranstalter Time for Sports aus Leipzig.

Anzeige
Erfrischung für jeden Geschmack
Erfrischung für jeden Geschmack

Mit Armaturen der Firma Quooker fließt das Wasser auf Wunsch heiß, kalt, mit Sprudel oder ohne. Im Küchenzentrum Dresden berät man gern dazu.

Der Cross de Luxe biete das, worauf viele in den vergangenen eineinhalb Jahren verzichten mussten, so Zehl: "Man kann einfach mal wieder etwas erleben, vom Alltag abschalten, etwas gemeinsam mit Freunden unternehmen."

Start und Ziel ist am Freizeitzentrum Hains.

Was erwartet die Sportler beim Cross de Luxe?

Die Strecke führt durch Wäldchen und Wiesen zwischen dem Hains und der zu Rabenau gehörenden Siedlung Waldfrieden. Sie ist acht Kilometer lang und hat 25 Hindernisse.

Es gibt auch eine Langstrecke von 16 Kilometern, die Starter laufen die Runde doppelt.

Die Hindernisse verlangen den Läufern einiges ab, darauf lassen schon alleine Namen wie Schleudergang, Mount Everstroh oder Höllenrausch schließen. Es gibt Rohre, die durchkrabbelt, Strohballen, die erklettert und Stahlcontainer mit Schlammwasser, die durchschwommen werden müssen.

Klingt hart und dreckig, ist es auch, soll aber vor allem Spaß machen, sagt Susann Zehl: "Es geht darum, Herausforderungen zu meistern und sich gegenseitig zu helfen. Wer ein Hindernis gar nicht machen möchte, der macht es eben nicht." Die Teilnahme zählt trotzdem und jeder Starter bekommt am Ende auch seine Medaille.

Wie läuft die Anmeldung?

Es gibt 2.000 Startplätze, von denen schon ein Teil vergeben ist. Anmelden kann man sich bereits seit März und noch bis 17. August über die Internetseite www.crossdeluxe-freital.de. Die Startgebühr beträgt 70 Euro.

Nachmeldungen sind am Tag vor dem Wettkampf direkt vor Ort noch von 15 bis 18 Uhr möglich, vorausgesetzt, es gibt noch freie Startplätze. Bei der Nachmeldung wird allerdings eine Gebühr von zusätzlich zehn Euro fällig.

Die Starts erfolgen dann am Sonntagvormittag ab 9 Uhr in Gruppen, um für alle Teilnehmer ausreichende Abstände zu gewährleisten. Andernfalls würde es sich vor den Hindernissen stauen.

Die Familien gehen zuerst auf die Strecke, gefolgt von der Langdistanz. Anschließend starten die Teilnehmer der Acht-Kilometer-Schleife.

Gibt es noch Corona-Beschränkungen?

"Wir garantieren ein sicheres Sportevent", sagt Susann Zehl. Sollten pandemiebedingt besondere Hygieneregeln oder gar Einschränkungen notwendig sein, werde man diese umsetzen. "Kein Problem, wir haben im vergangenen Jahr unter weitaus strengeren Bedingungen Sportveranstaltungen durchgeführt, auch in Freital."

Alle Teilnehmer werden in den Tagen vor dem Wettkampf per Newsletter über die dann aktuell geltenden Regeln informiert.

Bei Time for Sports geht man fest davon aus, an der Strecke sowie im Start- und Zielbereich auch wieder Publikum zulassen zu dürfen. Das war im vergangenen Jahr nicht erlaubt.

Was ist neu beim Cross de Luxe?

Die Organisatoren tüfteln an neuen Hindernissen. So müssen beispielsweise mehr als zwei Meter hohe Traktorreifen erklettert werden, was gar nicht so einfach sein soll. Im Schleudergang muss man durch ein rotierendes Rohr kriechen. "Dann weiß man, wie es sich in einer Waschmaschine anfühlt", heißt es.

Die größte Neuerung ist jedoch der Family Cross de Luxe. Die Strecke für Familien ist nur drei Kilometer lang, hat 17 Hindernisse und ist so konzipiert, dass Kinder ab fünf Jahre sie bewältigen können. Dafür gibt es auf der Internetseite www.family-crossdeluxe-freital.de viele Informationen rund um Strecke und Hindernisse sowie eine eigene Anmeldung.

Da Familien am frühen Vormittag zuerst starten, können die Eltern auch erst die kleine Runde gemeinsam mit ihren Kindern und dann anschließend noch die große Schleife bewältigen.

Was sollte man anziehen?

Der Cross de Luxe ist strapaziös - auch für die Bekleidung. Empfohlen werden natürlich Laufschuhe mit griffiger Sohle. Im Vorteil ist, wer mindestens knielange Hosen trägt. "Das Krabbeln, Kriechen und Hangeln hinterlässt sonst Spuren an Knie und Beinen", kommentiert Susann Zehl.

Ein enganliegendes Funktionsshirt hat sich in der Vergangenheit ebenfalls als wertvoller Tipp erwiesen. Denn man wird beim Cross de Luxe völlig durchweicht. Und vollgesogene Baumwollschlappershirts hindern dann nur beim Vorankommen.

Im vergangenen Jahr wurden an alle Teilnehmer auch Handschuhe ausgeteilt, die Coronaschutzvorschriften sahen das so vor. Das erwies sich auch in anderer Hinsicht als glücklicher Umstand: Die Teilnehmer konnten an den verschiedenen Hindernissen besser ihre Hände vor Blasen und Schürfwunden schützen. "Wir empfehlen von daher, Handschuhe zum Wettkampf zu tragen. Es reichen einfache Garten- oder auch Fahrradhandschuhe", sagt Susann Zehl.

Mehr zum Thema Freital