merken
PLUS Freital

Drummershow zum Freitaler Stadtfest

100 Gymnastikbälle liegen bereit, um sich auf dem Stadtfest bei der Sportart Drums Alive auszuprobieren. Mitmachen kann jeder.

Susi Kaiser (1. Reihe Mitte) gibt den Takt vor: Am Sonnabend wird Drums Alive auf dem Neumarkt als Mitmachaktion präsentiert. 14 Uhr geht es los.
Susi Kaiser (1. Reihe Mitte) gibt den Takt vor: Am Sonnabend wird Drums Alive auf dem Neumarkt als Mitmachaktion präsentiert. 14 Uhr geht es los. © Daniel Schäfer

Sport kann mitunter ganz einfach sein: In diesem Fall benötigt man einen Gymnastikball und ein paar Drumsticks, wie Schlagzeuger sie benutzen. Sportschuhe oder Sportsachen sind nicht notwendig. Fertig ist Drums Alive, eine noch recht unbekannte Disziplin. Am Sonnabend wird sie von den Freitaler Vereinen Muskelkater und SC Freital beim großen Stadtfest auf dem Neumarkt präsentiert.

Bei Drums Alive steht oder hockt man hinter dem Ball und trommelt zu fetziger Musik einen Rhythmus. "Es gibt sogar richtige Choreografien, bei denen dann zwischen den Bällen hin- und hergewechselt wird", erklärt Susi Kaiser vom Muskelkater-Verein. Bei der einfachen Grund-Variante hat aber jeder erst einmal seinen eigenen Ball.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Und das Beste daran: Jeder kann mitmachen. "Weil Freital 100 Jahre alt wird, haben wir 100 Gymnastikbälle und 100 paar Drumsticks besorgt", sagt Susi Kaiser.

Nun sind alle interessierten Freitaler aufgerufen, sich am Sonnabend 14 Uhr an der Bühne auf dem Neumarkt zu melden und mitzutrommeln. Ob jung oder alt, die Sportart sei für jeden geeignet, so Kaiser. "Drums Alive gibt es schon für Vierjährige und auch in Seniorenheimen."

Besonders beliebt sei der Trommelsport übrigens bei Jungs. Die können sich mal richtig austoben und dabei Lärm machen, ohne das gleich eine Rüge kommt.

Denn Drums Alive erfordert durchaus körperlichen Einsatz. Arme, Beine, Oberkörper werden belastet, der Kopf muss auch noch mitdenken. Kaiser: "Da kommt man schon mal ins Schwitzen."

Mehr zum Thema Freital