merken
Freital

Freital feiert schon mal vor

Der 99. Stadtgeburtstag ist Anlass für eine Party vorm Gründungsrathaus in Döhlen. Auftakt und Test fürs Jubiläumsjahr.

Das Rathaus in Döhlen ist als Gründungsrathaus der Stadt fest verbunden mit der Geschichte Freitals. Am Donnerstag wird auf dem Vorplatz der 99. Geburtstag gefeiert.
Das Rathaus in Döhlen ist als Gründungsrathaus der Stadt fest verbunden mit der Geschichte Freitals. Am Donnerstag wird auf dem Vorplatz der 99. Geburtstag gefeiert. © Andreas Weihs

Frage: Was verbindet Freital mit Jimmy Carter, Günter Wallraff, André Rieu, Theresa May oder auch Brie Larson? Antwort: Sie alle haben am 1. Oktober Geburtstag. Für Freital wird es der 99. sein, für den ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter immerhin der 96. Und der Vollständigkeit halber: Wallraff wird 78, Rieu 71, May 64 und Larson 31.

Vermutlich werden sie alle ihre Geburtstage in irgendeiner Weise feiern. Sehr wahrscheinlich jeder für sich. In Freital jedenfalls steht keiner der Genannten auf der Gästeliste. Hier sollen es nicht die Promis sein, die im Vordergrund stehen, sondern die ganz normalen Freitaler. Als kleiner Vorgeschmack auf den 100. wird am Donnerstag, dem 1. Oktober 2020 – auf dem Vorplatz des ehemaligen Gründungsrathauses in Döhlen an der Lutherstraße – der 99. Geburtstag gefeiert.

Stars im Strampler aus Freital
Stars im Strampler aus Freital

So klein und doch das ganz große Glück: Wir zeigen die Neugeborenen aus der Region Freital.

Ganz ohne Prominenz geht es aber auch in Freital nicht. Wobei damit nicht Oberbürgermeister und Stadträte gemeint sind, die bei der Feier selbstverständlich dabei sein werden. Gemeint sind historische Persönlichkeiten, die auftreten werden, von Wedderkopf bis Rotkopf Görg, wie es in einer Pressemittelung der Stadt heißt.

99 Luftballons

Und noch eine schöne Begebenheit mit einer Persönlichkeit aus der Vergangenheit verbindet Freital mit diesem Datum: Vor nunmehr genau 200 Jahren, also am 1. Oktober 1820, stieg Wilhelmine Reichard zum Oktoberfest in München mit ihrem Gasballon auf. Das erste deutsche „luftschiffende Frauenzimmer“ soll damals dort die „absolute Attraktion“ gewesen sein. König Maximilian I. Joseph von Bayern hatte sie eingeladen und finanzierte die Ballonfahrt mit. Er spendierte 1.100 Gulden.

Wilhelmine Reichard wird 2020 in Freital kaum mehr beachtet. Ihr Wohnhaus steht in Döhlen an der Grenze zu Potschappel – beides bekanntermaßen gemeinsam mit Deuben Gründungsgemeinden der Stadt Freital. Immerhin werden zum 99. Geburtstag am Donnerstag 99 Luftballons aufsteigen. Vielleicht denkt dabei der eine oder andere dann auch mal wieder an Wilhelmine Reichard.

Bei dem kleinen Fest von 17 bis 20 Uhr sind verschiedene Aktivitäten geplant: So wird die große Countdown-Uhr gestartet, mit der die Zeit bis zum 100. Geburtstag heruntergezählt wird. Seit dem 1. Oktober 1921 – übrigens ein Samstag – sind bis zum kommenden Donnerstag genau 36.160 Tage vergangen. Die nächsten 365 zählt die Uhr dann herunter.

Die inzwischen gut bekannte Stele aus Cortanstahl – die „100“ – wird in Döhlen begrüßt. Sie ist schon in mehreren Freitaler Stadtteilen unterwegs gewesen von Pesterwitz bis Niederhäslich und Hainsberg. Bis zum 100. Geburtstag wird sie alle Freitaler Stadt- und Ortsteile besucht haben.

Neben dem Verkauf von Speisen und Getränken wird es erstmals auch die Briefmarke zum 100. Geburtstag von Freital zu kaufen geben. Post Modern hat die Sondermarke aufgelegt und nach den Wünschen der Freitaler gestaltet. In einem offenen Abstimmungsprozess wurde das Motiv gefunden. Welches es ist, wird erst am Donnerstag präsentiert. Genauso wie der Kalender „100 Gesichter einer Stadt“, der in einer Aktion zum Festjahr vom Regenbogen Familienzentrum entstanden ist. Auch dieser Kalender wird am Donnerstag in Döhlen zum ersten Mal verkauft.

Das kleine Fest findet im Freien statt, ein Vorteil in der Corona-Zeit. So müssen Besucher keine Masken tragen. Entsprechend Abstand zueinander sollte natürlich trotzdem eingehalten werden. Auch am Abend, wenn zum Abschluss die Regenbogenprinzessin das Fest besucht und mit spannenden Geschichten für einen ruhigen Ausklang sorgt. 

Der Eintritt ist frei.

Mehr zum Thema Freital