merken
PLUS Freital

Freital: Stadtbesichtigung auf Inlinern

Eine Sonderausgabe des Nachtskatens führt mal wieder durch Freital. Die gesamte Strecke im Überblick. Es gibt eine Gefahrenstelle.

Hans-Jürgen Burkhardt vom Verein Dresdner Nachtskaten bereitet die Veranstaltung in Freital vor.
Hans-Jürgen Burkhardt vom Verein Dresdner Nachtskaten bereitet die Veranstaltung in Freital vor. © Karl-Ludwig Oberthür

In der Nachbarstadt Dresden gibt es schon viele Fans. Jeden Freitagabend schnallen sich Erwachsene und Kinder ihre Inliner an, um auf den Straßen der Stadt ihre Runden zu drehen. Diesen Sonnabend führt die Route wieder mal nach Freital.

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Stadt organisiert das Dresdner Nachtskaten die besondere Fahrt. Lautstark geht es mit musikalischer Begleitung erst durch den Plauenschen Grund an der Weißeritz entlang und dann durch die gesamte Stadt bis nach Coßmannsdorf und wieder zurück.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Von Dresden bis nach Freital-Coßmannsdorf

Seit 1998 organisiert der Förderverein Dresden skatet die Nachtskaten-Events. Die Landeshauptstadt war nach Paris und San Francisco die Stadt, die erstmals solch eine Sportveranstaltung angeboten hat. Nach Freital führte es die Inlinefahrer in den vergangenen Jahren schon öfters, allerdings wurde noch nie so eine große Route gefahren, wie es am kommenden Sonnabend geplant ist.

Gestartet wird in Dresden am Skatepark Lingnerallee, von dort geht es durch den nach Freital und dann hauptsächlich auf der Dresdner Straße durch die Stadt. Am Neumarkt in Freital findet dann die erste Pause statt. Teilnehmer des Nachtskatens sowie Besucher können sich dort mit Essen und Getränken stärken. Zur Unterhaltung findet ein kleines Rahmenprogramm statt, ein Highlight soll eine Verlosung werden.

Danach geht die Route weiter bis nach Freital-Coßmannsdorf und dann wieder zurück nach Dresden. Die Strecke ist sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene geeignet, denn jeder kann sich aussuchen, wie viele Kilometer er fährt. „Entweder die ganze Strecke, die 32 Kilometer lang ist, oder man steigt am Neumarkt ein und fährt nur die 14-Kilometer-Schleife durch Freital“, sagt Mit-Organisator Hans-Jürgen Burkhardt, der seit Beginn des Nachtskatens aktiv dabei ist.

© SZ Grafik

Im Vorfeld wurde die Strecke bereits abgefahren, um gefährliche Stellen zu identifizieren. Freital hat zwar keine Straßenbahn, deren Gleise immer wieder ein Problem darstellen können. "Aber bei den Gleisen der Kleinbahn in Freital-Coßmannsdorf muss man ein bisschen aufpassen, da die Schienenabstände kleiner als bei einer Straßenbahn sind“, erklärt Burkhardt. Dies sei jedoch kein Problem, da die Schienen im 90-Grad-Winkel überfahren werden.

Auch der "kleine Berg" in Coßmannsdorf sei ein spannendes Teilstück. Dank der breiten Straße können die Teilnehmer aber bei der Abfahrt ohne Probleme ausweichen, sagt Burkhardt. Falls es doch mal zu Stürzen oder Verletzungen kommen sollte, sind zwei Wagen des Deutschen Roten Kreuzes während der gesamten Tour sofort zur Stelle. Alles in allem sei Freital sehr entspannt, weil die Straßen breit genug und zum Großteil asphaltiert sind.

Während der Tour kann es zu Verkehrseinschränkungen kommen. Da, wo die Kolonne fährt, müssen Autofahrer kurz warten. Die Polizei begleitet den Tross.

Jeder, der möchte, kann beim nächtlichen Skaten durch Freital mitmachen. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Einfach Inliner und Schutzausrüstung schnappen, und schon kann es losgehen. Da ein Teil der Route in der Dunkelheit gefahren wird, empfehlen die Veranstalter gut sichtbare und reflektierende Kleidung. Auch eine kleine Taschenlampe ist nützlich, falls es auf der Strecke nicht so gut ausgeleuchtete Abschnitte gibt.

Weiterführende Artikel

Dresdner Nachtskaten mit der ganzen Familie

Dresdner Nachtskaten mit der ganzen Familie

Am Freitag rollt es auf Dresdens Straßen. Damit sind aber nicht die Autofahrer gemeint, sondern die Inlineskater. Wie man mitmachen kann.

Nachtskater im Südosten unterwegs

Nachtskater im Südosten unterwegs

Die Runde führt am Freitagabend durch mehrere Dresdner Stadtteile, hat aber auch Tücken.

Hans-Jürgen Burkhardt ist optimistisch, dass die Sonderfahrt noch mal einen schönen Saisonhöhepunkt darstellt. Neben der Bewegung an der frischen Luft und dem entstehenden Wir-Gefühl biete die Veranstaltung noch etwas Besonders: „Man kann seine Stadt aus einer ganz anderen Sicht erleben, als Auto- und Radfahrer hat man ja nicht so viel Zeit, mal links und rechts der Straße zu schauen.“

Hier kann man Samstag am Nachtskaten teilnehmen:

Start ist am 09.10.2021 um 19.00 Uhr am Skatepark an der Lingnerallee.

Treffpunkt am Neumarkt in Freital ist 19.45 Uhr.

Der dritte Treffpunkt ist auf dem Rückweg wieder am Neumarkt, nachdem die Gruppe die Schleife in Coßmannsdorf gefahren ist.

1 / 3

Mehr zum Thema Freital