merken
PLUS Freital

Freitals Tierheim kommt ins Fernsehen

Am Sonnabend kann jeder sehen, wie das Team von "Harte Hunde" mit anpackte. Doch die Sorgen auf dem Windberg in Freital sind nicht kleiner geworden.

Moderator Ralf Seeger (Mitte) brachte im August Manpower und viele Spenden zum Freitaler Tierheim.
Moderator Ralf Seeger (Mitte) brachte im August Manpower und viele Spenden zum Freitaler Tierheim. © Egbert Kamprath

Wenn Regina Barthel-Marr an das vergangene Jahr zurückdenkt, fällt ihr dazu vor allem ein Wort ein: Stress. "Das Thema Schmuggelwelpen hat uns viel Kraft und Zeit gekostet und tut das immer noch", berichtet die Vorsitzende des Freitaler Tierschutzvereins. Da kam die Hilfe von "Harte Hunde" gerade recht.

Das Team um Ralf Seeger, unterwegs im Auftrag des Fernsehsenders Vox, packte im August 2020 im Freitaler Tierheim kräftig mit an. Sieben Tage waren die "Harten Hunde" vor Ort. Ihre Mission ist beendet, was dabei geworden ist, wird nun am 9. Januar in der neuen Staffel der Sendung gezeigt.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Hundepool dringend benötigt

Das Freitaler Tierheim auf dem Windberg wird vom Tierschutzverein betrieben. Das Haus ist in die Jahre gekommen, ebenso das Grundstück. Dem Verein gelingt es nur mit Mühe, unterstützt von ehrenamtlichen Helfern und finanziert auf Spendenbasis, das Gebäude den Vorschriften entsprechend anzupassen. Im vergangenen Jahr wurde unter anderem ein neuer Zwingerbereich fertiggestellt.

Doch viele Arbeiten mussten die Tierheim-Betreiber vor sich herschieben. Bis die "Harten Hunde" anriefen. "Sie erklärten sich bereit, den Hundepool fertigzustellen", berichtet Regina Barthel-Marr. Eine Badegelegenheit für Vierbeiner auf dem Gelände einzurichten, war ein langgehegter Wunsch der Tierschützer gewesen.

Es gibt einen traurigen Hintergrund, warum die Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer vom Freitaler Tierheim mit ihren Bauprojekten nicht vorankommen. Und auch davon wird in der Sendung am 9. Januar berichtet werden. Es geht dabei nicht ums Geld, zumindest nicht vordergründig.

Schmuggelwelpen brauchen viel Pflege

"Wir kommen seit Monaten zu nichts mehr", erklärt Barthel-Marr. Denn immer dann, wenn auf der Autobahn Welpen ohne Papiere entdeckt werden, bekommen die Freitaler einen Anruf. Und das geschieht in jüngster Vergangenheit ziemlich häufig. Derzeit leben gut 20 Hundewelpen, nur wenige Wochen alt und viel zu früh vom Muttertier weggenommen, im Tierheim. In Quarantäne. "Die Tiere sind mitunter nur drei oder vier Wochen alt. Sie sind oft sehr schwach, krank und total verstört", erzählt die Vereinsvorsitzende.

Es koste viel Zeit, sich mit den Tieren zu beschäftigen. "Eigentlich benötigt jeder Welpe eine Rund-um-die Uhr-Betreuung. Sie brauchen Kontakt, sie brauchen Pflege, sie brauchen Erziehung." Manchmal würden die Mitarbeiter mitten in der Nacht noch nach den Hundejungen schauen.

Dazu kommt dann noch das Tagesgeschäft, also die Pflege der Fundtiere, die Vermittlung von Tieren und das Beherbergen von Hund und Katz als Pensionsgäste, weil deren Besitzer im Urlaub sind.

Kein Wunder, dass bei so viel Arbeit andere Dinge schlicht liegen bleiben. Zumal das Tierheim-Team derzeit aufgrund der Corona-Pandemie dezimiert ist. Ehrenamtliche Helfer können das Haus nicht mehr betreten. Die ehrenamtlichen Gassi-Geher bekommen die Hunde vor der Pforte übergeben. Alle Arbeit lastet somit auf der Belegschaft.

Fernsehsendung am 9. Januar

Den "Harten Hunden" gelang es, im Sommer das Hundebad fertigzustellen. Zudem installierten sie ein Dach für den Hundezwinger und erledigten weitere Reparaturarbeiten. Dafür hätten die Tierschützer weder die personellen noch die finanziellen Kapazitäten gehabt.

Weiterführende Artikel

VOX dreht im Freitaler Tierheim

VOX dreht im Freitaler Tierheim

Am letzten Augustwochenende sind die Männer der Sendereihe "Harte Hunde" auf dem Windberg zu Gast. Im Fokus stehen vor allem geschmuggelte Welpen.

"Uns hilft jeder Handgriff. Wir waren sehr froh über die Unterstützung. Es waren aufregende und stressige Tage, aber es hat allen auch viel Spaß gemacht", erinnert sich Barthel-Marr. Sie ist nun gespannt, welche Szenen im Fernsehen auftauchen und wie das Team um Harte-Hunde-Chef Ralf Seeger über das Freitaler Tierheim berichtet. Am Sonnabend um 19.10 Uhr wird sie gespannt vor dem Fernseher sitzen.

Die Sendung "Harte Hunde" läuft am 9. Januar ab 19.10 Uhr bei Vox.

Mehr Nachrichten aus Freital und Umgebung lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Freital