SZ + Freital
Merken

Videoüberwachung gegen Falschparker bei Lidl in Freital

Der Discounter filmt seit Kurzem das Kennzeichen der Kunden, die auf den Parkplatz fahren, mit einer Kamera. Erlaubt das der Datenschutz?

Von Niels Heudtlaß
 4 Min.
Teilen
Folgen
Seit Mitte November nutzt der Freitaler Lidl auf dem Parkplatz eine Kennzeichen-Erkennung durch Kameras.
Seit Mitte November nutzt der Freitaler Lidl auf dem Parkplatz eine Kennzeichen-Erkennung durch Kameras. © Egbert Kamprath

Der Lidl an der Dresdner Straße 112 in Freital hat Mitte November ein neues Parksystem eingeführt, das über eine Video-Erkennung des Kennzeichens funktioniert. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist es vermutlich das erste System dieser Art. Eine Kamera an der Einfahrt filme das Kennzeichen der Kunden und dokumentiere die Uhrzeit, teilt der Lebensmittelhändler auf Anfrage von Sächsische.de mit. Beim Verlassen des Parkplatzes passiere dasselbe noch einmal. Aus der Differenz der Zeiten werde die Parkdauer ermittelt, so die Supermarkt-Kette. Wer zu lange parkt, wird ordentlich zur Kasse gebeten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!