merken
Freital

Testlauf für Kreischaer Jahrmarkt

Im Mai soll es einen kleineren Rummel geben, um Abläufe und Sicherheitskonzepte zu proben. Ungewiss bleibt, was im Herbst wird.

Zahlreiche Attraktionen locken alljährlich Tausende Besucher auf den Jahrmarkt in Kreischa.
Zahlreiche Attraktionen locken alljährlich Tausende Besucher auf den Jahrmarkt in Kreischa. © Andreas Weihs

Im Kreischaer Rathaus laufen derzeit Planungen für ein kleineres Volksfest im Frühjahr. Wie Bürgermeister Frank Schöning (Freie Bürgervertretung) jüngst in der Gemeinderatssitzung mitteilte, wolle man im Mai, voraussichtlich um Pfingsten herum, einen Rummel veranstalten. "Wir haben Kontakt zum Schaustellerverband und können uns einen eingezäunten Rummel mit Zugangsbeschränkungen im Kleinformat vorstellen", erläuterte Schöning.

Die Veranstaltung soll als Test für den Kreischaer Jahrmarkt im Herbst dienen. Man wolle Abläufe und Hygienekonzepte ausprobieren, erklärte Schöning weiter.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Unklar ist aus jetziger Sicht allerdings, ob im Mai ein solcher Rummel angesichts der Corona-Pandemie überhaupt stattfinden kann. In der Gemeindeverwaltung ist man vorsichtig optimistisch - Pfingsten fällt dieses Jahr auf den 23./24. Mai.

Variante B für den Jahrmarkt

Ebenfalls völlig unplanbar ist derzeit der traditionelle Kreischaer Jahrmarkt. Er findet alljährlich im September statt - zuletzt 2019. Im vergangenen Jahr fiel der Mark wegen der nicht umsetzbaren Corona-Schutzvorschriften aus.

"Ob wir dieses Jahr einen normalen Jahrmarkt haben, kann derzeit keiner sagen", äußerte Schöning weiter. Es sei, als ob man in eine Glaskugel schauen wolle - total unsicher eben. Man plane aber mit einer Variante B. "Das bedeutet: Jahrmarkt ja - aber in begrenzter Form, mit Zutrittsbeschränkungen, Wartezonen, Abgrenzungen, Kontrollen, Einbahnstraßenverkehr und Hygienemaßnahmen", zählte der Bürgermeister auf.

Man habe dafür bereits ein grobes Konzept, dass demnächst verschriftlicht werden solle. Außerdem möchte die Gemeinde die Verträge mit Schaustellern und Händlern neu und flexibler gestalten. Es geht da wohl auch um Rücktrittsmöglichkeiten und kurzfristige Absagen seitens des Veranstalters.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Freital